1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Neue Kampagne belebt die Innenstadt

Einzelhandel in Kamp-Lintfort : Neue Kampagne belebt die Innenstadt

Die Resonanz auf die Kampagne „Von Herzen Kamp-Lintfort“ stößt auf große Resonanz. So will die Werbegemeinschaft den Handel stärken.

Ein weißes Herz auf rotem Grund für Kamp-Lintfort. Seit einigen Tagen ist es überall in der Stadt zu sehen. Es schmückt Schaufenster und Einkaufstüten, lächelnde Menschen lassen sich damit fotografieren, und es weht auf einer riesigen Fahne am Nordeingang des Zechenparks. Das Herz ist das Logo einer Kampagne namens „Von Herzen Kamp-Lintfort“, mit der die Werbegemeinschaft seit Mitte August dieses Jahres die Kamp-Lintforter wieder verstärkt zum Einkaufen in ihrer eigenen Stadt animieren möchte. Dabei dürfen sie sich in den nächsten drei Jahren auf originelle und attraktive Aktionen freuen.

Einige davon sind bereits angelaufen oder werden es in Kürze tun. So wird zum Beispiel die bekannte Kamp-Lintforter Fernsehmoderatorin Yvonne Willicks im nächsten Jahr als Kampagnenbotschafterin regelmäßig verschiedene Geschäfte und Firmen besuchen und anschließend im Internet vorstellen. Die wiederum können sich dafür jeweils mit kleinen Geschenken bedanken, die dann gesammelt und einmal im Monat in Form einer „herzlichen Wundertüte“, oder wie sie offiziell heißt „lokalen Einkaufstüte“ verlost werden.

  • Annette Laakmann und Rosemarie Spolders stehen
    Auf dem Wochenmarkt in Kamp-Lintfort : Blumen und mehr in dritter Generation
  • Norbert Klanten und Tochter Daria sind
    Kürbis-Saison in Kamp-Lintfort : So bunt und lecker ist der Herbst
  • Bernd Stelter freut sich darüber, endlich
    Kabarett in Kamp-Lintfort : Bernd Stelter und die glücklichen Momente

„Wir wissen natürlich nicht, was da drin ist. Jedes Geschäft kann geben, was es möchte, muss aber nicht“, erklärt die Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft Bettina Reiner. Wir freuen uns über alle, die dabei mitmachen und über jede Kleinigkeit.“ Die Verlosungen werden wechselweise übers Internet und die hauseigene Zeitung der Werbegemeinschaft „Familien-Post“ ablaufen. „Damit sich auch Leute beteiligen können, die keinen Computer haben.“

Das erste Video soll schon in den nächsten Tagen auf Facebook zu sehen sein. Eine andere originelle Aktion ist bereits angelaufen. Hierbei können sich neben Geschäftsleuten auch Bürger und Bürgerinnen mit dem Kampagnen-Logo fotografieren lassen und sich so öffentlich als „herzliche Kamp-Lintforter“ outen. Die Fotos werden dann zu mehreren 70 mal 100 Zentimeter großen Sammelplakaten zusammengefügt und in Schaufenstern oder Gebäuden und sogar auf einer vom örtlichen Kino „Hall of Fame“ zur Verfügung gestellten Wand ausgestellt. „Die Leute, die sich daran beteiligen möchten, können sich bei mir melden“, sagt Bettina Reiner. Ich komme dann und mache mit meiner Handykamera das gewünschte Foto von ihnen.“

Diese und auch die Aktion mit Yvonne Willicks hätten sich trotz der kurzen Zeit inzwischen ziemlich herum gesprochen, weiß sie zu berichten. Immer häufiger würden Firmen anrufen und fragen: „Was ist das denn da, was ihr da macht? Kann man sich daran beteiligen?“ Auch in der Werbegemeinschaft selber habe die Herz-Kampagne eine ganz neue Stimmung und Qualität der Zusammenarbeit hervorgerufen.

So habe das Photohaus Porst zum Beispiel dafür eine eigene Postkarte herausgegeben, und die beiden Bäckereien Büsch und Gerhardts würden ihre Brötchen jetzt in Tüten mit Herz-Emblem verkaufen. Darüber hinaus sei der Vorstand der Gemeinschaft in der letzten Zeit um acht Mitglieder gewachsen und so voller neuer Ideen, dass „in den nächsten drei Jahren – so lange sei die Kampagne geplant – „noch viele neue, interessante Dinge geschehen werden“.

„Ich bin ganz stolz auf unsere Leute hier und sehr glücklich“, sagt Reiner. „Und ich bin sicher, dass das Ganze ein echter Erfolg werden wird.“