1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Geänderter Fahrplan für Schulbus Richtung Radevormwald

Wegen Baustelle auf B 483 in Hückeswagen : Geänderter Fahrplan für Schulbus

Wegen der Fahrbahnsanierung der B 483 fahren die Schulbusse aus und in Richtung Rade am dem 12. August, wenn das neue Schuljahr beginnt, anders. Das gilt voraussichtlich bis November.

Die Sommerferien waren gerade eineinhalb Wochen alt, da begann die Fahrbahnsanierung der B 483, die seither im Bereich Linde eine Vollsperrung zur Folge hat. Bis die Bundesstraße zwischen dem Bergischen Kreisel in Hückeswagen und Radevormwald-Rädereichen eine komplett neue Fahrbahndecke bekommen hat, wird es voraussichtlich November werden. Der Verkehr wird großräumig über Radevormwald, Lüdorf, Forsten und die August-Lütgenau-Straße umgeleitet. Was bislang noch kein Thema war, wird ab nächster Woche jedoch eins: der Schulbusverkehr in Richtung Radevormwald. Denn am Mittwoch, 12. August, beginnt das neue Schuljahr.

Dann werden die Schulbusse der Oberbergischen Verkehrsgesellschaft (OVAG) wieder die Schüler morgens zur Schule und mittags nach Hause bringen. Wegen der Vollsperrung der B 483 hat dies Änderungen im Fahrplan für einige Schulbusse zur Folge, teilt Annette Binder vom Schulamt der Stadt mit. Betroffen ist dabei in erster Linie die Schulbuslinie 4 (Hückeswagen – Linde – Pleuse – Rädereichen – Kormannshausen – Pixberg), die teilweise über die K 11 fahren muss. Dort können aktuell Fahrzeuge herfahren, allerdings nur in Richtung Innenstadt – ab dem Frohnhauser Weg ist die Pixberger Straße (K 11) bergauf für den Verkehr gesperrt.

Wer in Radevormwald zur Schule geht, fährt bis zum Ende der Bauarbeiten an der B 483 morgens in den Schulbussen über die Bevertalstraße, am Beverdamm, Großhöhfeld und Müllensiepen vorbei nach Heinhausen und dann wie gewohnt ab Herweg über die Bundesstraße weiter bis zum Busbahnhof Radevormwald. Zurück geht’s erneut bis Herweg, dann aber über die K 11 durch Kormannshausen und Pixberg. Wer den Schulbus ab Heinhausen nutzt, muss sich darauf einrichten, dass die bisherige Haltestelle Heinhausen Abzw. bis in den Herbst hinein nicht angefahren wird. „Eine Ersatzhaltestelle wird im Bereich der Einmündung der K11 in die B 483 eingerichtet“, berichtet Annette Binder.

Obwohl sich die Fahrtzeit um zirka 15 Minuten verlängern wird, sollen die Busse pünktlich an den Schulen ankommen. Daher ändern sich auch die Abfahrtszeiten, wie die OVAG mitteilt: Heinhausen Abzw. (Ersatzhaltestelle) 7.19 Uhr, Herweg 7.20 Uhr, Marke 7.21 Uhr, Obermarke 7.22 Uhr, Rädereichen 7.25 Uhr, Obermarke 7.26 Uhr, Marke 7.27 Uhr, Herweg 7.29 Uhr, Kormannshausen 7.40 Uhr, Hummeltenberg 7.44 Uhr.

Die Haltestellen Wupperbrücke, Reinsbach und Linde können grundsätzlich nicht mehr angefahren werden. „Kinder, die bisher die Haltestelle Wupperbrücke genutzt haben, können auf der Rückfahrt stattdessen die Schulbuslinie 3 nutzen“, teilt Annette Binder mit. Die Rückfahrten um 13.25 Uhr und 15.45 Uhr verlängerten sich entsprechend.

Info Sollten sich Probleme ergeben, stehen die Mitarbeiter der OVAG in Hämmern unter ☏ 02267 9292 zur Verfügung.