Hückeswagen: Ein-Euro-Verein stellt Wiehagen in den Vordergrund

(D)Ein Euro für Hückeswagen : Ein-Euro-Verein stellt Wiehagen in den Vordergrund

Die neue Abstimmungsrunde des Vereins „(D)Ein Euro für Hückeswagen“ im November betrifft nur den Stadtteil.

Ganz im Zeichen des Stadtteils steht die dritte Abstimmungsrunde des Ein-Euro-Vereins: Im November können die etwa 450 Mitglieder über drei Projekte abstimmen, die ausschließlich Wiehagen zugute kommen sollen. Der Vorschlag mit den meisten Stimmen wird anschließend vom Verein „(D)Ein Euro für Hückeswagen“ gefördert.

Der Beirat stellt vom 1. bis 30. November ein „Wiehagen Spezial“ zur Abstimmung.„Wir hatten 2018 in den sozialen Medien dazu aufgerufen, Ideen für Wiehagen vorzubringen und dann kurze Zeit später einen Rundgang durch Wiehagen veranstaltet“, berichtet Frank Jeschke, Vorsitzender des Beirats. Viele Vorschläge wurden eingereicht, drei Projekte aus dem Ideenpool stehen nun zur Wahl.

Vorschlag 1: Das Trafohäuschen und Stromkästen werden mit historischen Bildern verschönert. Foto: Stephan Büllesbach


Vorschlag 1 Verschönerung der Stromkästen in Wiehagen und des Trafohäuschens gegenüber dem Edeka-Markt mit historischen Bildern und einer kunstvollen Bemalung. Die Passanten sollen jeweils mit einem historischen Bild auf die Geschichte des Orts aufmerksam gemacht werden, wie zum Beispiel eine Ansicht der Umgebung aus längst vergangenen Zeiten. „Für das Trafohäuschen stellen wir uns etwas Besonderes vor, wenn sich denn ein Künstler dafür findet“, berichtet Beiratsmitglied Norbert Bangert. Denkbar wäre die Abbildung einer historischen Trafostationen im bergischen Stil.

Vorschlag 2 :An der Steigung nach Wiehagen sollen Ruhebänke – speziell für Ältere – aufgestellt werden. Foto: Körschgen, Jürgen (jko)


Vorschlag2 Ruhebänke an der Steigung August-Lütgenau-Straße. Mehrmals wurde an den Verein herangetragen, dass es schön wäre, wenn sich ältere Leute oder Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, auf dem Weg nach Wiehagen kurz ausruhen könnten. Hier will der Verein Abhilfe schaffen – wenn der Vorschlag die Mehrheit erhält.

Vorschlag 3 Der Bolzplatz soll wieder hergerichtet werden. Unebenheiten sollen beseitigt und zwei vernünftige Tore aufgestellt werden, so dass Fußballspielen dort wieder Spaß macht. „Zwar ist der Bestand des Platzes nicht gesichert, da eine Bebauung immer möglich erscheint“, heißt es in der Pressemitteilung. Doch die Toren sollen mobil sein und problemlos an anderer Stelle wieder aufgebaut werden können.

Abstimmen können die Mitglieder per Mail an info@1eur-hw.de oder per „Briefwahl“, dafür ist der Briefkasten im GBS-Haus am Bahnhofsplatz vorgesehen. Der Verein wird im November mit einem Stand in Wiehagen um Mitglieder werben, wo dann auch die Stimme persönlich abgegeben werden kann.

(büba)
Mehr von RP ONLINE