Hückeswagen: Jugendliche machten bei der „Jam Night“ zusammen Musik

Jugendzentrum Hückeswagen : Jugendliche machen bei „Jam Night“ gemeinsam Musik

Zur „Jam Night“ im Jugendzentrum kamen mehrere befreundete Musiker, die mit den Jugendlichen gemeinsam Musik machten.

Das Freitagsangebot „Your Friday“ des Jugendzentrums richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren. Am ersten Freitag der Herbstferien hatte sich der pädagogische Leiter David Visse ein besonderes Angebot überlegt. „Ich habe mir gedacht, dass es doch schön wäre, wenn die Jugendlichen ein wenig an die handgemachte Musik herangeführt werden könnten“, sagte er. Daher habe er zur „Jam Night“ mehrere befreundete Musiker eingeladen, die mit den Jugendlichen Musik machten.

„Viel von der Musik, die heutzutage in den Charts ist, ist ja gar nicht mehr von Hand gemacht. Aber dennoch hören die Jugendlichen sehr viel Musik. Vielleicht kommen sie ja durch das Angebot auf den Geschmack und machen selbst Musik“, sagte Visse. Im Jugendzentrum waren am späteren Abend einige Jugendliche zusammengekommen, und auch wenn ein Teil der Musik aus dem Handy kam, wurde doch auch selbst Musik gemacht. Etwa mit einem Cajon, auf das sich ein junges Mädchen gesetzt hatte und kräftig einen Beat beisteuerte. „Sie hat zu Hause ein Schlagzeug und hat mich direkt gefragt, ob es denn bei der „Jam Night“ auch ein Schlagzeug geben würde“, sagte Visse. Damit könne er zwar nicht dienen, aber das Cajon tat gute Rhythmusdienste. Ein anderer Junge hatte sich das Mikrophon geschnappt und steuerte mit Kevin Gedert einen Rap über den Beat bei.

Visse war begeistert. „Der ‚Your Friday‘ ist eine prima Sache, die Jugendlichen feiern zusammen und hören oder machen Musik – und dann gehen sie ganz friedlich nach Hause“, sagte er. Und machen künftig vielleicht noch mehr Musik als sie nur zu hören. So angeregt sie sich an der „Jam Night“ beteiligten – es wäre kein Wunder, wenn der eine oder andere nicht doch Blut geleckt hätte.

(wow)