Verein "(D)ein Euro für Hückeswagen" startet neue Projektabstimmung

Hückeswagen : Ein-Euro-Verein startet neue Abstimmung

Die nächsten drei Projekte stellt der Ein-Euro-Verein vor, aus denen eines gewählt werden soll, das dann gefördetrt wird. Die Mitglieder haben die Qual der Wahl

In Kürze startet der Verein „(D)ein Euro für Hückeswagen“ seine erste Projektabstimmung für 2019. Zwischen dem 1. und 31. Mai können die stimmberechtigten Mitglieder wieder aus drei Vorschlägen auswählen, teilt Andreas Pohl, Vorsitzender des Beirats, mit. Das Projekt mit den meisten Stimmen wird dann umgesetzt.

Projekt1 Anschaffung und Anbringung von zehn Insektenhotels. „Mittlerweile hat sich die Naturlandschaft durch den intensiven menschlichen Eingriff so sehr verändert, dass nur noch wenige natürliche Lebensräume für Insekten vorhanden sind“, schreibt Pohl in einer Pressemitteilung. Das Arten- und insbesondere das Insektensterben seien mittlerweile ein viel diskutierter Bereich im öffentlichen Leben. Allenthalben werde über Bepflanzung von Grünflächen mit Wildblumensamen nachgedacht und dies auch bereits umgesetzt. „Auch ,(D)ein Euro für Hückeswagen’ möchte mit diesem Projektvorschlag seinen Beitrag hierzu leisten.“

Projekt 2 Restaurierung einer Minigolfbahn zur „(D)ein Euro für Hückeswagen“-Bahn. Von Seiten des Jugendzentrums, das die Anlage seit einigen Jahren betreut, wurde der Wunsch an den Ein-Euro-Verein herangetragen, eine der vorhandenen Minigolfbahnen im Brunsbachtal zu restaurieren. Die Firma Klingelnberg beispielsweise hat bereits eine der Bahnen restauriert und mit ihrem Logo versehen. Zudem wurde das Hindernis dieser Bahn von der Lehrwerkstatt des Unternehmens selbst gestaltet. Hier böte es sich an, eine komplette Bahn zu gestalten und mit farblichen und spielerischen Hindernissen neu gestalten zu können und gleichzeitig die Bahn als Werbeträger für den Ein-Euro-Verein zu nutzen.

Projekt 3 Verschönerung der freigewordenen Fläche am Eingang des Stadtparks. „Durch den Abriss der ehemaligen Toilettenhäuschen am Eingang des Stadtparks in Höhe der Bushaltestelle Friedrichstraße hat sich leider ein Schandfleck im Herzen Hückeswagens gebildet“, schreibt Pohl. Der werde für Einreisende, die von der August-Lütgenau-Straße kommen, auch noch prominent sichtbar. Hier will der Ein-Euro-Verein, etwa mittels eines Graffito, Abhilfe schaffen und die nun frei gewordene Wandfläche einladend und freundlich gestalten.

Die Firma Klingelnberg hat sich die Namensrechte einer Bahn auf der Minigolfanlage bereits gesichert. Foto: Sandra Winter/Klingelnberg

Die zahlenden Mitglieder haben im kommenden Monat die Möglichkeit, unter Angabe Ihrer Mitgliedsnummer per E-Mail an abstimmung@1eur-hw.de abzustimmen. Zudem bietet sich die Möglichkeit, während des Maifestes der Werbegemeinschaft am Samstag, 18. Mai, seine Stimme am Stand des Vereins abzugeben. Das siegreiche Projekt wird der Verein nach Auszählung der eingegangenen Stimmen, also etwa Anfang Juni, bekannt geben.

Eine unattraktive Mauerfläche ist im Stadtpark zu sehen, wo einst die (inzwischen abgerissenen) Toilettenhäuschen standen. Foto: Stephan Büllesbach

Das Ziel des Vereins ist es, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, die mindestens einen Euro monatlich als Beitrag leisten. Diese Beiträge sollen in soziale, kulturelle und sportliche Projekte und Ideen in Hückeswagen investiert werden. Wer sich dem Verein anschließen möchte, kann dies online auf der Internetseite tun. Beitrittserklärungen liegen zudem bei Optiker Lammert aus. Auch jedes andere Vorstands- oder Beiratsmitglied nimmt Neuanmeldungen gerne entgegen.
www.1eur-hw.de

Mehr von RP ONLINE