Hückeswagen: Ein-Euro-Verein peilt für nächstes Jahr 500 Mitglieder an

Jahreshauptversammlung : Ein-Euro-Verein peilt für nächstes Jahr 500 Mitglieder an

Der Verein „(D)Ein Euro für Hückeswagen“ fungiert als eine Art Förderverein der Schloss-Stadt und kümmert sich unter anderem um deren Attraktivierung. Im vorigen Jahr wurden erneut zwei Projekte umgesetzt.

Vier Jahre gibt es den Verein „(D)Ein Euro für Hückeswagen“ bereits. Das erklärte Ziel von Vereinsgründer Andreas Pohl war es, zehn Prozent der Einwohner der Schloss-Stadt zu gewinnen, mindestens einen Euro pro Monat für unterschiedlichen Projekte zu investieren. 1550 Mitglieder hat der Verein zwar noch nicht, ihre Zahl steige jedoch jedes Jahr rasant, verkündete Pohl am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung im „Alten Markt“ – und gab gleich ein ehrgeiziges Ziel aus: „Von 330 Mitgliedern Ende 2017 sind wir bis Ende des Vorjahres auf 410 angewachsen. Ich fände es schön, wenn wir in unserem fünften Jahr verkünden könnten, 500 Mitglieder zu haben.“

Auch sonst blickte der Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurück, in dessen Mittelpunkt die ausgewählten und umgesetzten Projekte standen. Zwei waren es 2018, beide waren von den Vereinsmitgliedern per Abstimmung aus jeweils drei Vorschlägen ausgewählt worden. „Relativ deutlich wurde für die Anschaffung eines Trimm-Dich-Geräts an der Bever-Talsperre gestimmt“, berichtete Pohl, der als Vorsitzender des Beirats für die Auswahl und Umsetzung der Projekte verantwortlich ist. „Dieses wurde jetzt endlich angeschafft, bezahlt und geliefert. Im Moment liegt es beim Bauhof und wird von dessen Mitarbeitern demnächst installiert.“ Etwas knapper sei das Ergebnis beim zweiten Projekt 2018 gewesen – der Anschubfinanzierung für eine Kindertheaterreihe im Kultur-Haus Zach. „Aber auch hier hat die Umsetzung bereits begonnen. Bei der ersten der sechs Veranstaltungen im März waren sehr viele Besucher, die zweite findet am kommenden Sonntag statt“, sagte Pohl.

Die Gewinnung neuer Mitglieder sei neben den Projekten das zweite Vereinsziel. Entsprechend sei der Verein auch bei Veranstaltungen in Hückeswagen immer wieder mit einem Infostand präsent. „Im Vorjahr waren wir neben dem Altstadtfest auch beim Kinder- und Jugendtag des American-Football-Vereins Phoenix im Mai, wo wir viele der 80 neuen Mitglieder gewinnen konnten“, sagte der Vorsitzende Yong-Hun Kim, der bei den Vorstandswahlen ebenso wie sein Stellvertreter Andreas Pohl im Amt bestätigt wurde.

Eine weitere wichtige Aktion im vorigen Jahr war der zweite Stadtrundgang, um sich ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen und der von Norbert Bangert angeboten worden war. „Der erste war im Brunsbachtal, dieses Mal waren wir auf Wiehagen unterwegs“, sagte Bangert.

Damit auch Hückeswagener ohne Internet über die Aktivitäten des Vereins informiert seien, habe der Vorstand im Gebäude des Bürgerbüros am Bahnhofsplatz einen Glaskasten mit Briefkasten aufgestellt. „Dort können die Vereinsmitglieder auch für die Projektvorschläge abstimmen, eigene Ideen einbringen und sich allgemein über die Vereinsarbeit informieren“, berichtete Beiratsmitglied Frank Henrich. Die Abstimmung für die aktuellen Projekte laufe noch bis Ende Mai: Zur Wahl stehen die Anschaffung von zehn Insektenhotels, die Restaurierung der Minigolfbahn und die Verschönerung der durch den Abriss des ehemaligen Toilettenhäuschens freigewordenen Fläche am Eingang des Stadtparks.

Mehr von RP ONLINE