1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Berufskolleg Hückeswagen – Abschlussfeier im kleinen Kreis

Hückeswagener Privatschule : Berufskolleg – Abschlussfeier im kleinen Kreis

Sechs Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Hückeswagen bekamen am Freitag ihre Abiturzeugnisse überreicht. Sie haben drei bzw. vier anstrengende Jahre hinter sich, während einstige Mitschüler dem Stress nicht gewachsen waren.

Dass die Abschlussfeier der Abiturienten am Berufskolleg am Freitagnachmittag von der Personenzahl her eher überschaubar war, war ausnahmsweise nicht der Corona-Krise geschuldet. Denn mit Tobias Niklas (Hückeswagen), Christoph Hamacher (Wermelskirchen), Selina Stratemeyer (Remscheid), Maxim Bullach (Hückeswagen), Anna Zang (Aschaffenburg) und Dustin Dörner (Radevormwald) waren es in diesem Jahr nur sechs Schüler, die von ihrer Klassenlehrerin Claudia Richter und Geschäftsführerin Gabriele Döbler in der Kapelle des ehemaligen Marienhospitals ihre Zeugnisse überreicht bekamen.

Es sei aber eben auch eine eindrucksvolle Leistung, die die jungen Menschen vollbrachten, sagte Schulleiter Gunnar Mühlenstädt im Vorfeld. „Der Weg zu Ausbildung und Abitur in nur drei Jahren im kaufmännischen und in vier Jahren im technischen Bereich ist sehr anspruchsvoll.“ Daher sei der Jahrgang zu Beginn auch etwas größer gewesen – nicht alle Schülerinnen und Schüler hätten es geschafft. Umso beeindruckter sei er von der Leistung der sechs Absolventen, betonte der Schulleiter.

Ein wenig Corona war dann in der Kapelle aber natürlich schon zu spüren. So mussten die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden, was besonders Claudia Richter und Gabriele Döbler betrübte. „Ich würde Sie jetzt so gerne umarmen und drücken, aber das geht nunmal nicht“, sagte die Geschäftsführerin. Sie war ebenso sichtlich gerührt, wie die Klassenlehrerin, die in ihrer anrührenden Ansprache Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ mit den beiden bekannten Zeilen „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ und „Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!“ zitierte.

Es sei jedes Mal ein hochemotionaler Moment, wenn sie „ihre Kleinen“ losschicke, sagte Claudia Richter, die mehrmals den Tränen nahe war. „Ihr seid älter geworden, habt gelernt, seid hingefallen, wieder aufgestanden – und seid auch mehrfach über Euch hinausgewachsen“, sagte die Klassenlehrerin. Es fühle sich dabei so an, als hätten sie gerade zusammen zum ersten Mal das Klassenzimmer betreten.

Claudia Richter wandte sich mit einer persönlichen Zeile an jeden einzelnen der Absolventen und hatte doch für alle die gleichen Wünsche mitgebracht: „Ich wünsche Euch Leichtigkeit und Mut. Aber vor allem wünsche ich Euch dies: Seid heiter, lacht und genießt das Leben“, sagte sie, ehe sie gemeinsam mit Gabriele Döbler die Zeugnisse überreichte.