Kunstverein Grevenbroich will junge Menschen für Museen begeistern

Kunst und Kultur in Grevenbroich : Kunstverein will junge Menschen für Museen begeistern

Der Verein mit Hans-Joachim Onkelbach als Vorsitzendem möchte 2019 auf die Schulen zugehen. Für 2020 ist eine öffentliche Kunstaktion geplant.

Der Kunstverein Grevenbroich will im kommenden Jahr mehr jüngere Mitglieder gewinnen und zudem auf die Schulen zugehen. „Wir möchten junge Menschen für Kunst und Museen begeistern“, erläutert Vereinsvorsitzender Hans-Joachim Onkelbach.

Die Idee: Schüler sollen bei vom Kunstverein organisierten Fahrten Museen kennenlernen, „beispielsweise das Clemens-Sels-Museum in Neuss oder das Museum Abteiberg in Mönchengladbach. Wir werden dafür im nächsten Jahr die Schulen anschreiben“, erklärt Hans-Joachim Onkelbach, der Ende 2017 den Vorsitz des 300 Mitglieder zählenden Vereins übernommen hatte. Eine öffentliche Kunstaktion wie die „Lichtinstallationen im Park“ 2016 ist für 2019 nicht vorgesehen, doch „für das 25-Jahr-Jubiläum der Landesgartenschau 2020 planen wir eine Aktion – etwas ganz anderes“, kündigt Onkelbach an.

Auch für 2019 hat sich der Kunstverein viel vorgenommen. Das Programm für die ersten drei Monate liegt vor. Beim Neujahrsempfang des Kunstvereins am Sonntag, 20. Januar, 11 Uhr, ist ein Jazz-Frühschoppen mit der Band „The Jazz Brothers“ geplant, die mit Dixieland, Chicago Jazz, Swing und Blues unterhalten wird. Wie Onkelbach erklärt, sind außer den Mitgliedern auch andere Kulturinteressierte willkommen.

Am Samstag, 9. Februar, besucht der Kunstverein ab 15 Uhr das Atelier des Künstlers Jürgen Meister in Kapellen, informiert sich unter anderem über die „Freie Kunst-Akademie“ dort. Für Samstag, 23. Februar, steht ein Besuch im Clemens-Sels-Museum mit einer Führung durch die Ausstellung „Ihrer Zeit voraus! Heinrich Campendonk – Heinrich Nauen – Johan Thorn Prikker“ auf dem Programm. Anhand von fast 200 Werken wird die expressive Kunst der Moderne und der Einfluss auf Jugendstil dokumentiert. Kornelimünster mit seinem sehenswerten historischen Ortskern und dem Kunsthaus NRW ist das Ziel einer Fahrt am 23. März. Zudem laufen die Vorbereitungen für die Kunstreise „NeckArt“, die vom 17. bis 22. September 2019 in die Region zwischen Mannheim und Tübingen führen wird.

Anmeldungen für die Veranstaltungen werden unter Telefon 02181 818363 angenommen oder auf der Homepage www.kunstverein-grevenbroich.de.

Mehr von RP ONLINE