Grevenbroich: "Expeditionen" zu seltenen Vogelarten vor der Haustüre

„Expeditionen“ vor der Haustür: Auf der Suche nach seltenen Vogelarten in Grevenbroich

Wer die Natur vor der eigenen Haustüre kennenlernen möchte, ist bei Oliver Tillmanns richtig. Seit mehr als zwölf Jahren bietet der Diplom-Biologe interessante Exkursionen in die heimische „Wildnis“ an, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Für das nächste Jahr hat der Grevenbroicher wieder eine ganze Reihe von „Expeditionen“ ausgetüftelt, mit denen er auch das Interesse für den Natur- und Landschaftsschutz wecken möchte.

Die erste Tour führt am 10. März in das EU-Vogelschutzgebiet „Unterer Niederrhein“, das sich von der Walsumer Rheinaue im Süden bis zur niederländischen Grenze im Norden erstreckt. Auf diesem großen Areal überwintern alljährlich bis zu 200.000 arktische Gänse, aber auch seltene Entenarten und Watvögel, die beobachtet werden sollen.

Besonderheiten der heimischen Vogelwelt sollen am 7. April ausfindig gemacht werden, wenn eine weitere Exkursion in den Grevenbroicher Stadtpark führt. Am 5. Mai bietet Oliver Tillmanns eine Wanderung durch die Erftaue zwischen Wevelinghoven und Kapellen an, in der der landesweit gefährdete Pirol einen seiner letzten Lebensräume hat. Der unter Naturschutz stehende Kalkmagerrasen in der Eifel bei Blankenheim ist das Ziel einer weiteren „Expedition“ am 19. Mai. Dort sollen nicht nur Vögel beobachtet, sondern auch seltene Orchideenarten begutachtet werden.

Was Grevenbroich an wilden Orchideen zu bieten hat, ist Thema einer   Exkursion, die Oliver Tillmanns am 26. Mai anbietet. Bei dieser Gelegenheit wird der Biologe die auffälligen Pyramiden-Orchis oder den zierlichen Bienen-Ragwurz vorstellen. Eine Tour für die ganze Familie wird am 16. Juni veranstaltet: Unter dem Motto „Was kriecht und krabbelt da?“ werden heimische Insektenarten auf der Königshovener Höhe ausfindig gemacht. Ebenso an Familien richtet sich eine abendliche Fledermaus-Suche, die am 25. August in den Stadtpark und in die Erftaue führt. Zum Abschluss des Exkursions-Programms geht es am 8. September in das Naturschutzgebiet „Bedburger Klärteiche“. Dort sollen seltene Entenarten und Watvögel beobachtet werden.

Die Teilnahme an den naturkundlichen Exkursionen ist kostenlos. Oliver Tillmanns nimmt aber gerne Spenden an, die der Arbeit des Umweltbildungszentrums „Schneckenhaus“ in Grevenbroich zugute kommen. Das komplette Expeditions-Programm für 2019 kann per E-Mail an mail@natur-gutachten.de angefordert werden.

(wilp)
Mehr von RP ONLINE