1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Evita-Beach kommt allmählich in Fahrt

Grevenbroich : Evita-Beach kommt allmählich in Fahrt

Die Temperaturen klettern – endlich – auf über 20 Grad Celsius, da zieht es viele auf den Grevenbroicher Stadtstrand. "Am Sonntag waren rund 400 Menschen am Evita-Beach, und an Christi Himmelfahrt kamen sogar über 1000 Besucher", sagt Organisator Norbert Lupp erfreut.

Ende April war der Evita-Beach in die Saison gestartet – mit größerem Biergarten und großen Schirmen als Schutz vor Sonne und Regen. Die ersten Wochen waren beim Wetter reichlich wechselhaft. Norbert Lupp hofft nun auf eine längere Etappe mit schönem Wetter, denn er weiß: "Sobald größere Wolken aufziehen, gehen viele. Aber für Pfingsten wird ja schönes Wetter angekündigt." Relativ ruhig war es dagegen am Samstagabend auf dem Stadtstrand. Der Grund: "Viele wollten sich das Spiel Bayern München gegen Chelsea ansehen. Für unsere LED-Großleinwand steht zwar das Gerüst, die Technik muss aber noch installiert werden", schildert Lupp. Die Wand soll rechtzeitig fürs Public Viewing bei der Fußball-Europameisterschaft zur Verfügung stehen.

Ein Wunsch von Lupp hat sich aber nicht erfüllt: "Wir würden gern ein-, zweimal im Monat bis 24 Uhr Musik machen, dann würde sich auch Live-Musik lohnen. Die Stadt hält aber an der Auflage fest, dass wir um 22 Uhr den Lautstärkeregler auf leise drehen müssen", so Lupp.

(NGZ)