1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Neues Programm der Volkshochschule Gelderland

Volkshochschule Gelderland : Für sich selber neue Gebiete erschließen

Die Volkshochschule Gelderland hat ihr neues Programm vorgelegt. Wie die Leiterin erklärt, soll das Angebot in diesen Zeiten nicht zuletzt Freude und Zuversicht vermitteln.

Das neue Programm der Volkshochschule Gelderland für den Herbst und Winter 2022 ist erschienen. Es liegt im Hauptgebäude der VHS, Kapuzinerstraße 34, Geldern, in den Anmeldestellen in den Rathäusern Issum, Kerken, Rheurdt, Straelen, Wachtendonk und bei vielen weiteren öffentlichen Einrichtungen aus.

„Nach einer anstrengenden Zeit während der Corona-Krise und der aktuellen Kriegssituation in der Ukraine fällt es sicher nicht leicht, zu einer entspannten ,Normalität‘ zurückzukehren. Die spürbar gestiegenen Lebenserhaltungskosten bereiten zudem vielen Sorgen. Mit dem neuen Programmheft verbinden wir auch den Wunsch, dass unsere Veranstaltungen dazu beitragen, sich mit Freude und Zuversicht neue Lern- und Interessensgebiete zu erschließen, aktiv zu bleiben und etwas für sich zu tun“, erläutert Sonja Vieten, die Leiterin der VHS Gelderland.

Das Herbstprogramm startet mit zwei Ausstellungsbesuchen: Am 24. September geht es zum Haus Lange in Krefeld in die Ausstellung „Adolf Luther und Julio Le Parc“. Der Krefelder Künstler Adolf Luther (1912-1990) war ein bedeutender Vertreter der Lichtkunst. Sein großes Thema war es, Licht sichtbar und erlebbar zu machen. In den 1960er und 70er Jahren wurde er durch seine Glas- und Hohlspiegelobjekte sowie seine großen Architektur-Integrationen international bekannt. Ihm wird in der Ausstellung der argentinisch-französische Künstler Julio Le Parc (geboren 1928) und sein Schaffen gegenübergestellt.

  • VHS Cloud  / VHS Velbert Heiligenhaus
    Bildungsprogramm für Heligenhaus : Kraftakt: Werben um junges Publikum
  • Andrea Poranzke ist Leiterin der VHS
    Kreisvolkshochschule für Oberberg : VHS geht neue Informationswege
  • VHS-Chef Rüdiger Henseling mit Sina Canto
    Bildungs-Großanbieter für Heiligenhaus : Volkshochschule stellt sich krisenfest auf

Am 8. Oktober führt dann der Weg nach Bonn in die Bundeskunsthalle. Dort steht die Ausstellung „Simone de Beauvoir und Das andere Geschlecht“ auf dem Programm. Simone de Beauvoir (1908-1986) gehört zu den wichtigsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts und gilt als Ikone der Frauenbewegung. 1949 veröffentlichte die Schriftstellerin und Philosophin die Studie „Le deuxième sexe“ („Das andere Geschlecht“), in der sie sich mit der Situation der Frauen in der westlichen Welt auseinandersetzte. Das Buch war ein Plädoyer für die Gleichberechtigung und ein radikaler Gegenentwurf zu dem damaligen konservativen Frauen- und Mutterbild. Simone de Beauvoirs Auseinandersetzung mit tabuisierten Themen wie Sexualität, lesbische Liebe oder Abtreibung lösten eine Welle von Kritik und Anfeindungen aus.

Auf Einladung der Fairtrade-Initiative der Stadt Geldern ist am 19. September Jolver Mendoza aus Nicaragua zu Gast in der VHS Gelderland, der als Kaffeebauer im Naturreservat Miraflor lebt. Der 20-Jährige baut dort gemeinsam mit seiner Mutter Bio-Kaffee an und wird in seinem Multimedia-Vortrag über den biologischen Kaffeeanbau und das Landleben in Nicaragua sprechen.

Ganz heimisch geht es am 20. Oktober im Naturparkzentrum Haus Püllen in Wachtendonk zu: „Wo ,Schottelplack‘ und ,Schottelschlett‘ auf Tuchfühlung gehen.“ Referent Georg Cornelissen gilt als ausgewiesener Experte der unterschiedlichen Dialekte im Rheinland und am Niederrhein und gleichzeitig als engagierter Streiter gegen das Aussterben der Regionalsprachen. Er wird Interessierten unterhaltsam und kenntnisreich den Wortschatz des niederrheinischen Platt näher bringen.

Das Gesundheitsforum hat an der VHS Gelderland eine lange Tradition. Los geht es am 20. Oktober mit einem Informationsabend zur Brustkrebsvorsorge mittels einer besonderen Tastuntersuchung durch seheingeschränkte beziehungsweise blinde Untersucherinnen. Die Initiative „discovering hands“ bildet bundesweit Frauen mit einer Seheinschränkung zu medizinisch-taktilen Untersucherinnen aus, die als ergänzende Fachkraft in gynäkologischen Arztpraxen in der Brustkrebsvorsorge tätig sind.

Am 3. November ist Dr. Birke Müller von der Klinik für Naturheilkunde in Hattingen zu Gast in der VHS. Sie wird über die Möglichkeiten und Grenzen der stationären Naturheilkunde sprechen. Dabei geht es beispielsweise um degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, chronische Schmerzerkrankungen oder Rheuma, aber auch um das Metabolische Syndrom mit Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörung.

Am 5. November schließt dann aufgrund großer Nachfrage ein Ganztagesworkshop zur Einübung von Achtsamkeit nach Jon Kabat-Zinn mit der Psychotherapeutin Ina Ure an.

Bei den Fremdsprachen bietet die VHS Gelderland eine breite Palette an Bildungsurlauben nach dem NRW-Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz an: Niederländisch, Englisch und Business English, Französisch und Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.

Als Erwachsener Lesen und Schreiben lernen oder einen Schulabschluss nachholen? Auch das geht an der VHS. Auf dem zweiten Bildungsweg lassen sich die Abschlüsse vom Hauptschulabschluss über den sogenannten 10A bis zum qualifizierten Mittleren Schulabschluss/Fachoberschulreife im Teilzeitlehrgang innerhalb von ein beziehungsweise zwei Jahren erwerben.