1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Diamantene Hochzeit in Hetzerath: Seit 60 Jahren Hand in Hand

Diamanthochzit in Hetzerath : Seit 60 Jahren Hand in Hand

Helene und Franz Holten aus Hetzerath kennen sich beinahe ein Leben lang. Das wird gefeiert.

In der Schule ging Franz Holten in die Klasse über Helene. Später lernten sie sich näher kennen und verliebten sich. Das Paar heiratete am 21. November 1959 standesamtlich und feiert somit Diamanthochzeit. Aus der Ehe sind zwei Söhne hervorgegangen, und die beiden freuen sich über drei Enkelkinder. Zum Jubiläum kommen alle Anfang des Jahres im Familienkreis zusammen. In ihrer Freizeit hat sich die Jubilarin über 30 Jahre als Helferin im Seniorenclub Hetzerath mit Kuchenbacken und Spiele Durchführen eingebracht – zehn Jahre lang hat sie die Gruppe in der Zeit geleitet. Zudem stattete sie eine Zeit lang innerhalb der Pfarr-Caritas Besuche ab. Währenddessen ist der Jubilar seit mehr als 40 Jahren Motorsportfan: Zunächst ist er selber normale Tourenwagen gefahren und übernahm dann geschäftsführende Aufgaben. So ist er bis heute Mitglied im „Rheydter Club für Motorsport“. Ebenso war er mehr als 20 Jahre im Vorstand der „Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring“ aktiv. Und in jüngeren Jahren züchtete er gerne Vögel. Helene Holten kam am 12. Juli 1938 in Baal zur Welt. Sie war Schreibkraft in einer Rheydter Spinnerei und führte vorbereitende Arbeiten für die Lohnbuchhaltung durch. Danach kümmerte sie sich ganz um Haushalt, Kinder und Schwiegereltern. Franz Holten wurde am 3. Dezember 1936 in Hilfarth geboren. Zunächst erlernte er den Beruf des Korbmachers, legte seine Gesellenprüfung ab und erreichte wenig später beim Bundes- Leistungswettbewerb im Handwerk der Handwerkskammer einen 2. Platz auf Bundesebene. Nachdem er drei Jahre in diesem Beruf gearbeitet hat, wechselte er zur WLK, wo er über 40 Jahre bis zu Rente beschäftigt war.