1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Sternekoch Björn Freitag kocht im Kö 59 im Interconti Düsseldorf

Björn Freitag kocht im Düsseldorfer Interconti : Königsberger Klopse mit Kaviar

Eigentlich war eine große Eröffnungsparty geplant, doch in Corona-Zeiten öffnet das neue Restaurant Kö 59 einfach so am 20. März zum ersten Mal seine Türen.

(wa.) Es war anders geplant: Eigentlich sollte das neue Restaurant im Interconti, das Kö 59, mit einer großen Party gefeiert werden. Doch wegen der Corona-Krise gibt es nach jetzigem Stand nur ein Soft-Opening. „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, sagt Björn Freitag, der künftig – unterstützt von Küchenchef Timo Bosch – für das kulinarische Wohl sorgt. Sicherlich, das Ganze sei schade, aber er werde am Abend auf jeden Fall da sein. „Ich finde das völlig okay, dass wir in der Situation flexibel agieren müssen“, sagt der TV-Koch.

Er habe den Eindruck, dass die Großstädte stärker betroffen seien. In seinem Sternerestaurant „Goldener Anker“ in Dorsten habe er bisher noch keine Stornierungen wegen Corona gehabt. Aber seine Termine sind durcheinander geraten. Am vergangenen Freitag drehte er noch für seine Sendung „Der Vorkoster“. Das Thema ist Gulasch, und es sollte gestern für zwei Tage nach Wien gehen, ebenfalls zum Thema Gulasch. Aber aus den bekannten Gründen fiel die Reise aus, sind die Flüge gestrichen. „Jetzt kann ich diese Woche öfter nach Düsseldorf fahren und nach dem Rechten sehen“, sagt Freitag.

Denn eine Restaurant-Eröffnung ist immer spannend, erst recht, wenn es sich um ein ganz neues Konzept handelt. Rund zwei Jahre hat Björn Freitag daran getüftelt – ein bodenständiges Konzept, „wo ich voll hinter stehe“. Es sind lauter Gerichte, die er selbst gern isst. Dabei legt der 46-Jährige Wert auf saisonale und regionale Küche. Vor allem die lokalen Produkte liegen ihm am Herzen, auch wenn es auf der Karte auch andere gibt. Schließlich muss das internationale Publikum im Hotel bedacht werden. So gibt es ein paar internationale Gerichte neben der Rheinischen Küche. Casual Dining, also in lockerer Atmosphäre, ist angesagt.

Zu seinen Lieblingsgerichten zählt Freitag Kohlrouladen. „Selbstverständlich aus Wirsing und kross angebraten – das gibt es noch eine feine Sauce“, sagt er. Aber die stehen momentan nicht auf der Speisekarte, sondern erst, wenn Saison ist, im Winter. Dafür gibt es Königsberger Klopse, ebenfalls ein Leibgericht des TV-Kochs. Und wer möchte, kann die Klopse optional mit Kaviar bestellen. Nein, dabei habe er nicht an das Schiki-Micki Publikum gedacht, sondern eher an die internationalen Gäste. Über seine Gerichte können sich Gäste ab Freitag freuen – sollte es bis dahin keine weitere Verschärfungen wegen Corona geben.