Düsseldorf In: So freuen sich die Netzwerker auf die Herbstferien

Düsseldorf In : So freuen sich die Netzwerker auf die Herbstferien

Auch zum Herbstbeginn war die Netzwerkveranstaltung "Düsseldorf In" einer der Lieblingsplätze der Düsseldorfer. Mehr als 400 Gäste hatten sich fürs Kesselhaus angekündigt und erzählten von ihren Ferienplänen und Erinnerungen daran.

Bestatter Claus Frankenheim zum Beispiel denkt gerne an die Zeit, als er mit seinen Töchtern in die Eifel fuhr, wo dann die Familie in den Kartoffelferien tatsächlich solche erntete. "Die Mädchen trugen Gummibuchsen und hatten einen riesigen Spaß. Abends gab es dann ein spezielles Feuer, über dem die Kartoffeln dann schön gegrillt wurden." Venetienclub-Präsidentin Ute Heierz-Krings ging's ähnlich. Papa Berni hatte einen Acker in Niederkassel, "und da mussten wir alle mit der Mistgabel ran", berichtete sie lachend. "Mir tat manchmal ganz schön der Rücken weh."

Daniela Antonin, die Leiterin des Hetjens-Museums, gerät ins Schwärmen, wenn es um Kartoffelstempel geht. "Ich habe heute noch meine ganzen Bilder in der Schublade." Couture-Sammlerin Monika Gottlieb war in den Herbstferien oft bei einer Tante auf dem Bauernhof, "aber ehrlich gesagt, ein Tag hat mir dann schon gereicht". Sie war dann froh, so schnell wie möglich wieder bei ihrer Mode zu sein. CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann kommt aus dem Sauerland, "und da haben wir für fünf Mark am Tag bei der Kartoffelernte geholfen". Auf den Bauernhöfen dort lernte er auch Trecker-Fahren, "und abends ritt ich die Kaltblüter auf der Weide".

Zugesagt hatten darüber hinaus die vier Bürgermeister Klaudia Zepuntke und Friedrich G. Conzen (beide Düsseldorf) sowie Amtskollege Thomas Dinkelmann aus Mettmann und Josef Heyes aus Willich. DEG-Geschäftsführer Stefan Adam, IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen, Rheinbahn-Chef Michael Clausecker, Monika Düker (Bündnis 90/Die Grünen), Angela Erwin (CDU) und Rainer Matheisen (FDP), Michael Hanné und Martin Kirchner-Anzinger vom Flughafen Düsseldorf sowie Simone Küffner von der Weissen Flotte, die gerade ihr Schiff "MS Düsselschlösschen" für rund 75.000 Euro versteigert hat, standen auf der Gästeliste. Fortuna war mit einem Führungs-Trio am Start: Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer, Aufsichtsratschef Reinhold Ernst und Cheftrainer Friedhelm Funkel hatten sich angekündigt. Dazu wollte sich Fortunas früherer Präsident Peter Frymuth, der Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes, gesellen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE