Netzwerker: Petra Albrecht eröffnet Talk-Reihe

Netzwerker: Petra Albrecht eröffnet Talk-Reihe

Erst vor wenigen Tagen hat sie ein seltenes Jubiläum gefeiert: Außer ihr hat es bislang keine Fernseh-Moderatorin geschafft, 25 Jahre lang ein und dasselbe TV-Format zu moderieren. Kein Wunder, dass Petra Albrecht als das Gesicht der "WDR-Lokalzeit" gilt. "Es gibt allerdings einen männlichen Mitstreiter: Robert Lemke hat 28 Jahre lang das heitere Berufe-Raten 'Was bin ich?' geleitet", erzählte die Moderatorin bei diesem Lounge-Abend.

Erst vor wenigen Tagen hat sie ein seltenes Jubiläum gefeiert: Außer ihr hat es bislang keine Fernseh-Moderatorin geschafft, 25 Jahre lang ein und dasselbe TV-Format zu moderieren. Kein Wunder, dass Petra Albrecht als das Gesicht der "WDR-Lokalzeit" gilt. "Es gibt allerdings einen männlichen Mitstreiter: Robert Lemke hat 28 Jahre lang das heitere Berufe-Raten 'Was bin ich?' geleitet", erzählte die Moderatorin bei diesem Lounge-Abend.

Eingeladen dazu hatten erstmals die Mit-Gründerinnen der "Initiative Women into Leadership" (IWiL), Beate Hansen (Kienbaum) und Petra Schlieter-Gropp (Schlieter und Friends). Ort des Geschehens war die Lounge im Andreas Quartier. Albrecht gab Einblick in ihren Berufsalltag vor und hinter der Kamera.

Der in Düsseldorf von deutschen Unternehmen wie Kienbaum, Deutsche Bahn, Innogy und Douglas gegründete gemeinnützige Verein IWiL hat das Ziel, hoch qualifizierte Frauen aus der Region Rhein-Ruhr auf ihrem Weg in die Chefetagen der deutschen Wirtschaft zu begleiten.

  • TV-Duell auf WDR und ZDF
  • Bremen : WDR gewinnt Bremer Fernsehpreis

IWiL ist eine Initiative von Spitzenpersönlichkeiten für Top-Frauen, die auf Basis eines Cross-Mentorings ein starkes, unternehmensübergreifendes Netzwerk bieten will.

"Programme für Talente gibt es viele, aber keins, das sich gezielt an die Frauen eine oder zwei Ebenen unterhalb des Topmanagements richtet", stellte Kienbaum-Managerin Sabine Hansen klar.

(dh)
Mehr von RP ONLINE