1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: SC West erwartet Kleve zum Auftakt der Relegation

Lokalsport : SC West erwartet Kleve zum Auftakt der Relegation

Vor knapp zwei Wochen ließ Fußball-Landesligist SC West sein Montagstraining ausfallen und schaute sich bei bestem Grillwetter das Bundesliga-Relegationsspiel zwischen dem Karlsruher SC und Hamburger SV im eigenen Klubhaus an. Die kleine Teambuilding-Maßnahme entpuppte sich letztlich als vorgezogene Einstimmung auf die Extraschicht, die den Oberkasselern nun bevorsteht. Seit dem 6:1 über Dormagen am Sonntag steht fest, dass auch die Westler in die Relegation gehen werden. Der 1. FC Kleve (heute, 19.30 Uhr, Schorlemerstraße) und der FSV Duisburg sind dort die Gegner - und nur ein Team steigt in die Oberliga auf.

Erste Motivationsgrüße für die anstehenden Aufgaben gab es dabei von U21-Nationalspieler Amin Younes, jüngerer Bruder von SCW-Kicker Philipp Younes: "Viel Erfolg! Ihr packt das", schrieb der 21-Jährige via Facebook an die Truppe. Für diese und ihren Trainer Marcus John ist es ein Kampf gegen zwei Unbekannte. "Ich hatte es noch nie mit einer Relegation zu tun und kenne auch die beiden anderen Mannschaften nicht. Trotzdem bin ich mir sicher, dass die Spiele alle auf Augenhöhe stattfinden und am Ende die bessere Chancenverwertung entscheidet", erklärt John.

Dabei freut sich der Coach auf die heutige Auftaktbegegnung mit Kleve. "Wir haben am Saisonende das Maximum herausgeholt und sind daher sehr positiv gestimmt", meint er. "Für Kleve, das wegen der schlechteren Tordifferenz am letzten Spieltag auf Platz zwei gerutscht ist, ist die Relegation eher deprimierend." West hat den Heimvorteil und mit 68 geschossenen Toren die zweitbeste Offensive aller Landesligen, Kleve (zuletzt spielfrei) geht ausgeruhter in die Begegnung und hat mit nur 21 Gegentreffern die zweitbeste Defensive vorzuweisen.

Mit Mittelfeldspieler Nils Dames ist wieder fest zu rechnen. "Er hat sich seinen Startplatz zurückerkämpft", bestätigt John. Dagegen droht Abwehrchef Tim Kosmala (Schulterverletzung) auszufallen.

(RP)