1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: DSDS: Jetzt will Fabienne in die Top 5

Dormagen : DSDS: Jetzt will Fabienne in die Top 5

Langsam wird es ernst für Fabienne Rothe. Die 16-jährige Dormagenerin kann am Samstag (ab 20.15 Uhr) den Sprung unter die ersten fünf der RTL-Castingshow "Deutschand sucht den Superstar" (DSDS) schaffen.

Dass sie es überhaupt so weit schafft, damit hätte sie nicht gerechnet, als sie sich für die aktuelle Staffel von DSDS bewarb. "Mein Ziel ist jetzt die Top 5 - was dann kommt, ist egal, dann wäre ich super zufrieden", träumt sie auch jetzt noch nicht vom großen Sieg.

Zwei Songs muss Fabienne am Samstag singen. Einer wird "New Soul" von Yael Naim sein. Hinzu kommt "Higher" von Kylie Minogue und Taio Cruz, den sie zusammen mit ihrem Konkurrenten Jesse performen wird. Erstmals muss Fabienne in einer Sendung damit zweimal auftreten.

Ihre Chancen auf ein Weiterkommen stehen gar nicht so schlecht, obwohl die verbleibende Konkurrenz immer stärker wird. In den vergangenen beiden Sendungen erhielt Fabienne Rothe unterschiedliche Reaktionen der Jury. Zunächst meinte Dieter Bohlen über ihre Interpretation des Songs "Mercy" von Duffy: "Du hast bei dem Song 100 Prozent die Töne getroffen." Ein Woche später jedoch riet er der 16-Jährigen, sie müsse sexier auftreten.

Diesen Tipp wird Fabienne aber wohl nicht berücksichtigen. "Das habe ich versucht, aber gemerkt, dass ich das nicht bin. Ich möchte mich so präsentieren, wie ich bin. Entweder die Zuschauer mögen mich so oder nicht", erklärt Fabienne und bleibt damit auf ihrer Linie.

Bevor sie sich erstmals bei DSDS bewarb, hatte sie im Alter von 14 und 15 Jahren bereits zweimal bei der Sendung "Das Supertalent" (ebenfalls RTL) teilgenommen. Schon beim ersten Auftritt meinte Dieter Bohlen zu der damals 14-Jährigen: "Das Package stimmt. Du singst gut." Obwohl sie beim Supertalent nicht so erfolgreich war, wie jetzt bei DSDS, blieb sie ihrer Leidenschaft - der Musik - treu.

Sie ist dabei auch nicht nur auf Castingshows fixiert, sondern versucht kontinuierlich an sich zu arbeiten. Sie hatte Untericht bei Casting-Trainerin Monika Wagner aus Mönchengladbach und darüber hinaus erhielt jede Woche Gesangs- und Gitarrenunterricht an der Music Academy in Neuss. "Meine Stimme ist schon viel besser geworden. Die Songs von damals beim Supertalent, würde ich heute anders singen", ist sich Fabienne sicher. In den Sendungen versuche sie, so viel an Erfahrungen mitzunehmen, wie möglich. Man hat den Eindruck, ein Aus bei DSDS würde sie nicht aus der Bahn werfen.

Bei DSDS hat sie sich auch deshalb beworben, weil da am Ende die Zuschauer entscheiden. "Ich möchte mich gerne dem Votum der Zuschauer stellen. Ich möchte wissen, wie sie mich finden, erfahren, ob sie mich so gut finden, dass ich weiterkomme", sagte sie schon bevor klar war, dass sie es bis in die Live-Shows geschafft hat.

Umso glücklicher war Fabienne, als sie Ende Februar in den Top 15 stand und erstmals die Zuschauer das sagen hatten. 30 Freunde und Verwandte haben sie damals im Studio unterstützt und sind auch jetzt noch oft live dabei oder ganz sicher zu Hause vor dem Fernseher.

Die Zuschauer, auf die Fabienne so setzt, haben sie Ende Februar gemocht und in die Mottoshows der letzten zehn Kandidaten gewählt. Seitdem bringen die Anrufe der Zuschauer sie Woche für Woche eine Runde weiter. Am Samstag soll das noch einmal so sein. Fabienne Rothe will es mit ihrer Unterstützung unter die ersten fünf schaffen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Fabienne Rothe

(jco)