Dormagen: "Mit Hamed läuft nichts"

Dormagen : "Mit Hamed läuft nichts"

Interview: Fabienne Rothe singt bei DSDS

Fabienne, das wievielte Interview ist das heute für Dich?

Fabienne Rothe Das Elfte. Aber das macht Spaß!

Was war denn die skurrilste Frage?

Fabeinne Ob ich was mit Hamed habe.

Und?

Fabienne Nein, da ist nichts.

Du gehst ja für dein Alter sehr locker und professionell mit Interviews und Journalisten um. Woher kommt das?

Fabienne Ich weiß es nicht, das ist einfach so. Es gibt ja auch keinen Grund, nicht locker zu sein.

Zur Show: Du warst am vergangenen Samstag als erste Kandidatin eine Runde weiter.

Fabienne Das war total überraschend, weil Marco (Schreyl, Moderator; Anm. d. Red) sich nicht zu mir gedreht hatte, als er sagte, wer weiter ist.

Wie groß ist die Aufregung vor morgen Abend?

Fabienne Anfangs war ich total aufgeregt und hatte Angst vor den Auftritten. Die Angst ist weg und einer gesunden Aufregung gewichen. Ich habe bei den Shows einfach viel Spaß auf der Bühne, ich hoffe, die Zuschauer spüren das. Aber es ist wirklich aufregend, nicht zu wissern, ob man nun weiter ist oder nicht.

Du trainierst in der Woche fleißig. Spürst Du, dass du immer ein Stück besser wirst?

Fabienne Auf jeden Fall! Ich lerne beim Vocal-Coaching, im Stress zu entspannen. Ich verbessere meine Atmung, mein Singen und habe das Tanzen neu für mich entdeckt. Da habe ich mich früher geschämt und heute bewege ich mich frei und ungezwungen.

Welches Lied wirst Du morgen Abend singen?

Fabienne Wir haben ja das Motto "Partykracher" und ich habe mich für den Song "Jungle Drum" von Emiliana Torrini entschieden.

Warum?

Fabienne Wir sitzen im Team zusammen und jeder schlägt Songs vor, die er für geeignet hält. Ich singe dann Lieder an und wir schauen, was gut zu mir passt.

Was traust du Dir zu, wie weit könntest Du kommen?

Fabienne Ach, ich lasse einfach jede Show auf mich zukommen und dann sehe ich wie weit es geht.

Wer ist Dein Favorit auf den Sieg?

Fabienne Silvia und Vanessa sind toll, Jesse und Hamed bei den Jungs.

Klaus D. Schumilas führte das Gespräch

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE