1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: Bei einer Pleite ist der Derbysieg nichts wert

Handball : Bei einer Pleite ist der Derbysieg nichts wert

Die Handballer des TV Jahn Hiesfeld treffen heute Abend um 20.30 Uhr auf den Bergischen HC II. Für Trainer Waclawczyk ist ein Sieg Pflicht.

Gewohnt moderat kommentierte der Coach des TV Jahn Hiesfeld die Auswirkung des Derbysieges beim MTV auf die Stimmung innerhalb seiner Mannschaft. "Das war sicher nicht negativ", lautete der lapidare Kommentar von Matthias Waclawczyk. Überbewerten möchte er den doppelten Punktgewinn nicht und schiebt gleich hinterher: "Wenn du gegen Dinslaken gewinnst und gegen den BHC verlierst, hast du auch nichts gewonnen."

Aus diesem Grund ist die Zielvorgabe für die Partie gegen die Reserve des Bergischen HC eindeutig: Ein Sieg zum Ende der Hinrunde ist Pflicht. Die Gäste aus Solingen spielen bislang eine eher unglückliche Hinserie und rangieren mit mageren sechs Punkten auf der Habenseite auf dem zwölften Tabellenplatz. "Ich halte sie für deutlich besser, als es die bisherige Tabellenposition hergibt. Trotzdem müssen wir hier ganz klar punkten", so die Einschätzung von Waclawczyk. In der Tat konnte die Bundesliga-Reserve der Bergischen "Löwen" bislang lediglich drei Siege einfahren. Auch wenn der Nachwuchs möglicherweise durch Routinier Michael Hegemann verstärkt wird, sollte die spielerische Substanz der "Veilchen" ausreichen, die Gäste in die Schranken zu verweisen.

Auf Seiten des TV Jahn ist die Personalsituation unverändert. Kevin Kirchner ist motiviert und arbeitet mit Hochdruck an seinem Comeback. Waclawczyk muss den Rückraumspieler in seinem Ehrgeiz bisweilen ein wenig bremsen: "Ihn müssen wir langsam aufbauen, um nichts zu riskieren." Ob es mit einer Rückkehr aufs Feld schon zum ersten Spiel der Hinrunde reicht, ist unklar, aber spätestens Ende Januar wird der wichtige Eckpfeiler im Spiel der "Veilchen" aufs Feld zurückkehren. Ebenfalls nicht einsatzfähig ist Artur Groß. Der Linksaußen laboriert nach wie vor an einer Fußverletzung, die einen Einsatz unmöglich macht. Wann Groß wieder schmerzfrei trainieren kann, steht noch nicht fest.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf können die "Veilchen" durchaus zufrieden sein. "Unter Berücksichtigung der Ausfälle von wichtigen Leistungsträgern, ist das schon eine gute Ausbeute", ist der Coach mit den Auftritten seiner Truppe einverstanden. Sollten sie auch die Begegnung gegen den BHC für sich entscheiden, beträgt das Polster auf die Gäste, die Drittletzter sind, immerhin schon sechs Punkte.

(mich)