1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Sportlerwahl: Dinslaken ehrt seinen Nachwuchs

Sportlerwahl : Dinslaken ehrt seinen Nachwuchs

Der Sportjugendpreis der Stadt ging in den Einzeldisziplinen an Marie Ebert, Jeanette Spiwoks und Alessandro Grisari.

Im zweiten Jahr in Folge wurde der Jugendsportpreis für die erfolgreichsten Sportler der Stadt Dinslaken vergeben. In den Kategorien Fußball, Handball, Tennis, Tanzen, Schwimmen und Tischtennis bekamen die Nachwuchssportler jeweils einen Spargeschenkgutschein in Höhe von 500 Euro gesponsert von der Sparkasse Dinslaken-Hünxe-Voerde überreicht.

Lob für die Nachwuchsarbeit

Dinslakens Bürgermeister Dr. Michael Heidinger lobte in seiner Rede die geleistete Nachwuchsarbeit in den Vereinen und stellte fest: "Erfolge im Leistungssport sind schließlich nie das Produkt eines einzelnen Menschen. Auch die Eltern, Freunde und natürlich die Trainer leisten einen wichtigen Beitrag."

In der Kategorie Fußball wurde die A-Jugend des TV Jahn Hiesfeld für ihr grandiose Saison in der Leistungsklasse geehrt. Unter anderem sicherte sich der Nachwuchs der "Veilchen" mit einem sagenhaften Torverhältnis von 96:19 die Meisterschaft, siegte anschließend im Kreispokal gegen den SV Raadt und feierte darüber hinaus auch noch den Aufstieg in die Niederrheinliga. In der aktuellen Spielzeit läuft es für den TV Jahn in der zweithöchsten Spielklasse allerdings noch nicht ganz so rund. Mit nur einem Sieg ist die Elf aus Hiesfeld derzeit Tabellenletzter.

Beim Handball gewann die weibliche C-Jugend des MTV Rheinwacht Dinslaken das Preisgeld. Die Spielerinnen des MTV stiegen von der Verbands- in die Oberliga auf und spielen nun in der höchsten deutschen Spielklasse — all dies schafften die Mädchen ohne auch nur einen Punkt abzugeben. Ausgezeichnet in der Kategorie Tennis wurde die Jungen-Mannschaft der DTG Blau-Weiß. Die Truppe um Mannschaftsführer Uwe Borges spielt bereits seit dem Kindergarten zusammen und feierte unter anderem die Bezirksmeisterschaft.

Mit elf Jahren schon bei den Herren aktiv

Jüngste Siegerin wurde die talentierte Marie Ebert vom Tanzverein TSV Kastell. Mit ihren neun Jahren war Eberl beste Deutsche bei der Weltmeisterschaft im Modern Dance und Jazz in Polen. Für Ebert war es nach der WM in Frankfurt im vergangenen Jahr bereits die zweite Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb. Auf ein sportlich großartiges Jahr kann auch Jeanette Spiwoks zurückblicken. Die Schwimmerin nahm an den NRW-Landesmeisterschaften teil und fuhr gleich mehrere Siege für den TV Jahn Hiesfeld ein.

Ebenfalls geehrt wurde Alessandro Grisari vom MTV Rheinwacht. Das elfjährige Tischtennistalent spielt trotz seines jungen Alters schon in der dritten Herrenmannschaft und ist sowohl im Kreis-, als auch Bezirk die unangefochtene Nummer eins. Erst 2010 hat Grisari mit dem Tischtennisspielen angefangen, seitdem aber schon über 500 Wettkämpfe bestritten.

(sebe)