1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Lohberg verliert den Anschluss an Rheinland

Fußball : Lohberg verliert den Anschluss an Rheinland

In der Kreisliga A scheint der Herbstmeister bereits als Aufsteiger festzustehen: Während der VfB auch in Ruhrort verlor, geht der Siegeszug von Tabellenführer Rheinland Hamborn weiter.

Die bittere Niederlage im Spitzenspiel in der Vorwoche gegen Rheinland Hamborn hinterließ beim VfB Lohberg Spuren. Die "Knappen" kassierten mit dem 0:5 (0:2) beim VfvB Ruhrort/Laar die zweite Pleite in Folge und verloren damit den Anschluss an den Tabellenführer. "Jetzt kurz nach dem Spiel würde ich sagen, dass es das war. Aber es sind noch 15 Spiele und wer weiß, was im Fußball noch alles passiert. Aber es ist momentan nicht vorstellbar, dass Rheinland noch drei Spiele verliert und wir müssten ohnehin alles gewinnen, um sie noch abzufangen", sagte Trainer Thomas Grefen.

Die Lohberger hatten viele Ausfälle zu beklagen und trafen auf einen Gegner, der laut Grefen "heiß wie Frittenfett" war. "Die Leute, die bei uns auf dem Platz standen, haben nicht die richtige Einstellung zum Spiel gefunden. Am meisten stört mich aber, dass wir mit diesem Spiel eine eigentlich überragende Hinrunde kaputt gemacht haben", meinte der VfB-Coach.

Der Erste aus Hamborn gab sich dagegen gegen den SC Wacker Dinslaken keine Blöße und fuhr den nächsten "Dreier" ein. Mit dem 4:2 (1:0) setzte sich der Spitzenreiter auf acht Zähler ab. Ein Eigentor der Hamborner und Hasip Özer ließen die Dinslakener kurzzeitig jubeln.

Punktgleich mit Wacker ist nun der SuS 09 Dinslaken, der sich mit einem 7:0 (3:0) gegen die SF Marxloh zu seiner Weihnachtsfeier im Dorf Münsterland und in die Winterpause verabschiedete. Jens Kroenung (2), Mirko Richter, Andrees Minta, Yasin Ilgar, Igor Pantic und Marius Grune trafen für den SuS.

Die Reserve des TV Jahn Hiesfeld knüpfte zwar nicht an ihre guten Leistungen der Vorwochen an, dennoch setzte sich die Mannschaft mit 4:1 (0:0) gegen den SV Walsum durch. Nachdem Valerie Tawue in der ersten Halbzeit, in der die Gäste die bessere Truppe waren, einen Foulelfmeter über die Latte geschossen hatte, sorgten der Dreierpack von Araz Brahim und das Tor von Benno Koncic für den Sieg. "In der Höhe ist er aber auf keinen Fall verdient. Während des ganzen Spiels hatten wir nicht die Form wie zuletzt gegen Wacker oder Voerde, dazu hatten wir manchmal mit den Entscheidungen des Schiedsrichters Glück. Wenn wir zur Pause 3:0 zurückliegen, hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen", meinte Jahn-Trainer Oliver Ritz. Nach einer Auseinandersetzung sahen Daniel Pohl und Walsums Torwart Soner Aydogdu noch beide die Rote Karte.

Der TV Voerde kam bei Viktoria Wehofen nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Durch einenFehler geriet der TVV in Rückstand, doch in der Schlussphase sorgte Alexander Scholl für den Ausgleich. "Das war mehr als verdient und wir hatten sogar noch das 2:1 auf dem Fuß. Es war absolut ärgerlich, weil wir zwei Punkte liegen gelassen haben", so Trainer Torsten Klump, der seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte.

Die DJK Vierlinden II unterlag 0:2 (0:1) gegen Hamborn 90 und Wacker Walsum verlor mit 2:4 (1:3) beim TSV Bruckhausen.

(gaa)