1. Politik
  2. Deutschland
  3. Bundestagswahl

Bundestagswahl 2021 in Frankfurt: Ergebnisse, Kandidaten, Parteien, Wahllokale, Briefwahl - Wer hat gewonnen?

Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Frankfurt wissen müssen

Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. In Frankfurt stellen die Parteien ihre Direktkandidaten auf. Das müssen Sie zu Ihrem Wahlkreis und den Kandidaten wissen.

Zu welchem Wahlkreis gehört Frankfurt?

Die Stadt Frankfurt ist auf zwei Wahlkreise aufgeteilt: Der Wahlkreis 182 Frankfurt am Main I umfasst die Stadtteile Altstadt, Bahnhofsviertel, Bockenheim, Dornbusch, Eschersheim, Gallusviertel, Ginnheim, Griesheim, Gutleutviertel, Hausen, Heddernheim, Höchst, Innenstadt, Nied, Niederursel, Praunheim, Rödelheim, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach, Westend und Zeilsheim.

Der Wahlkreis 183 Frankfurt am Main II besteht aus den Stadtteilen Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bonames, Bornheim, Eckenheim, Fechenheim, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Niederrad, Nordend, Oberrad, Ostend, Preungesheim, Riederwald, Sachsenhausen, Schwanheim und Seckbach.

Wann öffnen die Wahllokale in Frankfurt?

Die Wahllokale sind am Sonntag, 26. September 2021, von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Wie findet man das richtige Wahllokal in Frankfurt?

Die Adresse des Wahlraums befindet sich auf der Wahlbenachrichtigung. Vor dem Wahltag kann man die richtige Adresse beim Wahlamt der Stadt Frankfurt telefonisch unter 069 21240400 oder per Mail an wahlamt.info@stadt-frankfurt.de erfragen.

Wie und wo kann man Briefwahl in Frankfurt beantragen?

Die Wahlbenachrichtigungen werden nach Erstellung des Wählerverzeichnisses – etwa einen Monat vor dem Wahltermin – versandt. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung finden Sie einen Antragsvordruck. Die Antragstellung ist nach Erstellung des Wählerverzeichnisses auch per Mail an wahlamt.info@stadt-frankfurt.de sowie vor Ort möglich. 

Was passiert, wenn man seine Wahlbenachrichtigung verloren hat?

Wer eine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, ist bereits in das Wählerverzeichnis eingetragen worden. Verliert man diese Wahlbenachrichtigung, kann man trotzdem wählen gehen, und zwar, indem man sich im Wahlraum mit dem Personalausweis oder Reisepass ausweist. Wer jedoch keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, steht möglicherweise nicht im Wählerverzeichnis und sollte sich an das Wahlamt der Heimatstadt wenden.

Wer sind die Kandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien, die man in Frankfurt über die Erststimme wählen kann?

Die CDU hat Axel Kaufmann im Wahlkreis Frankfurt I nominiert. Für Frankfurt II tritt erneut Bettina Wiesmann, die bereits 2017 das Direktmandat gewann.

  • Fotos : Die Kanzlerkandidaten bei der Bundestagswahl 2021
  • Fotos : Das sind die Wahlplakate der Parteien zur Bundestagswahl 2021
  • Newsblog zur Regierungsbildung : SPD, Grüne und FDP starten Detailverhandlungen

Armand Zorn ist der Direktkandidat der SPD im Wahlkreis 182. Kaweh Mansoori kandidiert für den Wahlkreis 183.

Für die Grünen tritt Deborah Düring in Frankfurt I an. Omid Nouripour bewirbt sich im anderen Frankfurter Bundestagswahlkreis um die Wählerstimmen.

Die FDP schickt im Wahlkreis 182 Frank Maiwald ins Rennen. Im Wahlkreis 183 tritt Thorsten Lieb an.

Die Partei-Vorsitzende der Linken, Janine Wissler, ist Direktkandidatin im Wahlkreis Frankfurt am Main I. Für Frankfurt am Main II kandidiert der gesundheitspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Achim Kessler.

Die AfD hat Patrick Schenk einstimmig zum Direktkandidaten gewählt. Er ist Fraktionsvorsitzender der AfD im Frankfurter Römer. Im Wahlkreis 183 wurde die Bundestagsabgeordnete Joana Cotar nominiert.

Welche Parteien kann man über die Zweitstimme wählen?

Die Parteien CDU, SPD, AfD, FDP, Grüne, Ein paar der Kleinstparteien stellen wir Ihnen hier vor.

Wie hoch war die Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl in Frankfurt?

Die Wahlbeteiligung lag im Jahr 2017 mit 77,0 Prozent im Wahlkreis Frankfurt II deutlich höher als in Frankfurt I (72,5 Prozent).

Wie haben die Abgeordneten aus Frankfurt 2017 abgeschnitten?

Bei der Bundestagswahl 2017 gewann Matthias Rainer Zimmer (CDU) den Wahlkreis Frankfurt I mit 30,5 Prozent. Er lag damit vor dem SPD-Kandidaten Oliver Strank, der 27,1 Prozent der Erststimmen bekam.

Im Bundestagswahlkreis Frankfurt II holte Bettina Wiesmann das Direktmandat (32,4 Prozent). Sie landete vor Ulrike Nissen von der SPD, die 25,9 Prozent erhielt.

Wie haben die Parteien in Frankfurt 2017 abgeschnitten?

Im Wahlkreis 182 holte die CDU auch die meisten Zweitstimmen (26,0 Prozent). Die SPD bekam 20,8 Prozent, die FDP 14,0 Prozent, die Grünen 13,6 Prozent, die Linke 12,0 Prozent und die AfD 9,3 Prozent.

Auch im Wahlkreis 183 lag die CDU bei der Bundestagswahl 2017 vorne (26,8 Prozent). Die SPD landete mit 19,6 Prozent auf dem zweiten Platz vor den Grünen (15,5 Prozent). Die FDP holte 14,3 Prozent, die Linke 11,7 Prozent und die AfD 8,0 Prozent.

Am Abend des 26. September 2021 finden Sie hier die Ergebnisse der Wahl.

(mba)