Xanten: Piraten entern Amphitheater Birten mit "Das Gold der Spanier"

Xanten : Piraten entern das Amphitheater Birten

Mit dem Stück „Das Gold der Spanier“ begeisterte das „Pirates Action Theater“ am Wochenende in Birten. Die Gruppe hat inzwischen einen verdienten Platz im Birtener Kulturkalender – und soll im kommenden Jahr wiederkommen.

Mit dem fetzigen Auftritt der schwedischen Piratenband „Pat Razket“ erlebte eine Vielzahl von Gästen am Freitagabend einen spektakulären Start des „Pirates Action Theater“ in seine dritte Spielsaison im Birtener Amphitheater. Der Leadsänger Captain Ben Dover sorgte mit seinen sieben Band-Mitgliedern für eine großartige Stimmung bei den Zuschauern, von denen die meisten nicht nur gespannt von den Sitzbänken zuhörten, sondern begeistert vor der Bühne tanzten.

Am Samstag nutzten viele Gäste dann bereits vor der Aufführung die Gelegenheit, sich einen Einblick in das Piratenleben zu verschaffen. Um 19.30 Uhr begann dann die Aufführung des Piratenstücks „Das Gold der Spanier“ von Intendant Ralf Winterhoff, das innerhalb von wenigen Monaten extra für eine Aufführung im Birtener Amphitheater geschrieben worden war.

Der Protagonist war wie bei den beiden Stücken zuvor Captain Flint, den Ralf Winterhoff selbst in sehr überzeugender Form spielte. Im 18. Jahrhundert begibt der Pirat sich in der Karibik auf die Suche nach dem Gold der Spanier und trifft dabei auf große Einheiten von kriegerischen Engländern und Spaniern, die sich nicht nur gegenseitig bekämpfen, sondern auch den Piraten den Garaus machen wollen. Flint überlebt die Angriffe all seiner Gegner, die sein Herz wollen. Er scheint es hingegen an die hübsche Spanierin Maria Lopez, gespielt von Sandra Lüpertz, verschenkt zu haben. „Mit seinem wilden Piratencharme hat er mich erobert“, erklärte die charmante Darstellerin nach der Premiere, zu der mehr als 800 Gäste kamen.

„Das war ein guter Start in die Saison“, hieß es von Seiten des Ensembles, das Birten gern zum „Mekka der Bühnen-Piraterie“ machen würde. Zu dem Stamm-Ensemble, dem nicht nur Sascha Weins als Billy Bones, Diana Matthess als Anne Gun und Peggy Fekeler als Laywell zählen, gehört seit 2017 auch Anna Lena Müller aus Vynen. Als Komparsin tat sie die ersten Schritte auf die Bühne, in der diesjährigen Vorstellung trat sie oftmals als sympathische und selbstbewusste Erzählerin auf. „Bereits nach der dritten Probe im Jahr 2017 habe ich bemerkt, dass das Theaterspielen mit diesem Ensemble meine Welt ist“, erklärte Müller, die zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im kulturellen Bereich macht.

Dass das Ensemble mittlerweile einen verdienten Platz in Birten eingenommen hat, wurde sichtbar, als die Vorsitzende des Vereins Freilichtspiele Birten, Ulrike Theußen, den Schauspielerinnen nach minutenlangem Applaus mit einem Blumenstrauß dankte. Ihr selber wurde von Seiten der Crew ebenfalls ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Im kommenden soll es unbedingt eine Fortsetzung geben.

Mehr von RP ONLINE