Rollkunstlaufen : Tiziana auf Rollschuhen zu DM-Bronze

Die Schülerin aus Alpsray fuhr in Bremerhaven nur knapp am Titel vorbei. Sie stürzte beim Doppel-Toeloop.

Von Aufregung war nicht viel zu sehen, als Tiziana Kaletta in Bremerhaven als Erste der 19 Rollkunstläuferinnen ihre Kür den Wertungsrichtern vorstellte. „Sei nicht vorsichtig und zeige, was du kannst“, hatte ihr das Trainer-Team kurz vor dem DM-Auftritt noch mit auf den Weg gegeben. Und die harte Vorbereitung zahlte sich aus. Die zehnjährige Schülerin aus Alpsray bekam bei der Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille umgehängt.

Tiziana legte in ihrer Leistungsgruppe mit 54,200 Punkten die Messlatte hoch. Lediglich der Siegerin Leoinie Maluschka und der Zweiten Jule Baumgärtel musste sie den Vortritt lassen. Der Rückstand war gering. 0,2 Punkte fehlten zu Silber, nur ein glatter Zähler zum Titel.

Anders als bei der Norddeutschen Meisterschaft ging die Rheinbergerin unbeeindruckt von der Kulisse und voller Selbstvertrauen auf die Bahn. Kürlied war ein Zusammenschnitt der Songs If You’ll Have Me, Cocktail Swing und T’aint What You Do von Paul Englishby. Tiziana begann ruhig, bevor sie mit dem Lutz und gelungenen Axel aufdrehte. Auch die Kombination aus Axel, Touren und Doppel-Salchow bereitete ihr keine Probleme.

Die darauffolgende Rechtswaage war schnell, gestreckt, also musterhaft ausgeführt. „Leider lief sie den Doppel-Toeloop ein wenig zu schnell an, verlor beim Sprung das Gleichgewicht und stürzte“, sagte Papa Erik Kaletta. Für dieses Element gab’s keine Punkte. Unbeeindruckt von dem Patzer setzte die Sportlerin vom TV Walsum-Aldenrade ihre Kür fort und zeigte die neu einstudierten Schrittfolgen mit einem schönen Bogengang rückwärts. Zum Schluss folgte eine sauber ausgeführte Linkswaagen-Kombination, die viele wichtige Punkte brachte.

Trainerin Tabea Finke nahm Tiziana in den Arm und analysierte mit ihr die Kür, bevor sie in der Wartezone in einem Strandkorb Platz nahmen und gespannt auf die Wertung der fünf Richter warteten. Katharina Peter und Finke waren stolz. Das harte Training, die Musik, das Kleid und die Choreographie, die die beiden Trainerinnen in mühevoller Kleinarbeit erstellten, passten sehr gut zusammen.

Tiziana war überglücklich über den Bronzerang und konnte es kaum fassen, ihr Saisonziel – ein Treppchenplatz bei der DM in der Altersklasse Schülerinnen C – erreicht zu haben. Ein wenig geärgert hat sich die junge Dame aus Alpsray aber trotzdem, da der Abstand zum Titel nicht allzu groß war.

Nach der Deutschen Meisterschaft folgen noch einige Trainingsstunden, bevor es für Tiziana Kaletta zum Regenerieren nach Sardinien geht. Klar, dass auch im Urlaub Rollkunstlaufen ein großes Thema sein wird. Sie hat sich für einige Trainingsstunden beim italienischen Spitzencoach Pierluca Tocco angemeldet.

Mehr von RP ONLINE