Wülfrath: Müntefering setzt sich für die Älteren ein

Wülfrath : Müntefering setzt sich für die Älteren ein

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete unterhielt sich mit Kerstin Griese über den demografischen Wandel.

"Heute heißen wir ein Urgestein hier bei uns in Wülfrath willkommen", eröffnet Kerstin Griese ihre kleine Gesprächsrunde am vergangenen Freitagabend in der Arbeiterwohlfahrt-Wülfrath. Gemeint ist das SPD-Urgestein Franz Müntefering, der zu Gast war bei "Kerstin Griese trifft...". In dieser Wahlkampfserie lädt die Bundestagsabgeordnete verschiedene Personen aus der Politik ein, um sich mit ihnen über verschiedene Themen, die den Wahlkampf betreffen, zu unterhalten. Im Gespräch mit Müntefering ging es vor allem um das Thema "Miteinander der Generationen und demografischer Wandel". Die langjährige Erfahrung des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten war der ausschlaggebende Punkt für die Einladung.

Für den Wahlkampf in diesem Jahr forderte Müntefering im Gespräch eine "klare Kante". Viel zu häufig hätten zuletzt Dinge von außen die deutsche Politik bestimmt - wie zum Beispiel der Brexit oder die Wahl Trumps, so Müntefering. Vor allem der demografische Wandel mache vielen Leuten derzeit zu schaffen: Deutschland werde immer älter und die Frage sei, wie die Älteren "gesund älter werden" könnten, wie es Müntefering bezeichnet. Er weiß um das Problem und die Sorge vieler Menschen. Als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen kennt er sich bestens aus. Er fordert eine Gesellschaft, "in der sich alte Menschen wohlfühlen können".

Griese sind dafür vor allem gesicherte Renten wichtig, "die ein gutes Leben im Alter garantieren". Die Beiträge müssen bezahlbar bleiben, so die Vorsitzende des zuständigen Bundestagsausschusses. Sie sorgt sich um die steigende Altersarmut. Griese gibt die Richtung klar vor: "Wer für höhere Rente sorgen will, muss bei der Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit, Lohndumping und unsicherer Beschäftigung ansetzten."

Auch für das weitere Programm ihrer Serie "Kerstin Griese trifft..." hat die Bundestagsabgeordnete hochkarätige Gäste geladen. Als Nächstes trifft sie Kanzlerkandidat Martin Schulz im Parkhotel Velbert (6. September) und spricht mit ihm über seinen Wahlkampf und seine Zukunftserstellungen und Ideen. Einen Tag später unterhält sie sich mit Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles über "Gute Arbeit und einen starken Sozialstaat" (7. September um 17.30 Uhr, Stadtwerke Velbert). Auch Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und Kriminologe Christian Pfeiffer sind in den nächsten zwei Wochen zur Gesprächsrunde eingeladen.

Der Veranstaltungskalender verspricht spannende Gespräche und Begegnungen.

(kial)
Mehr von RP ONLINE