1. Politik
  2. Ausland
  3. Themen

Brexit: Aktuelle News und Infos zum EU-Ausstieg von Großbritannien

Brexit: Aktuelle News und Infos zum EU-Ausstieg von Großbritannien (Foto: dpa)

Brexit

Brexit ist ein Kunstwort für den Ausstieg von Großbritannien aus der EU. Es besteht aus "Britain" und "Exit" und ist angelehnt an den Grexit. Am 23. Juni 2016 fand in Großbritannien ein vom britischen Premierminister David Cameron initiiertes Referendum über den Verbleib in der EU statt. Mit fast 52 Prozent stimmten die Briten für den Brexit. Danach verkündete David Cameron seinen Rücktritt als Premierminister. Großbritannien ist seit dem Referendum gespalten.

Der ursprünglich für den 29. März 2019 geplante EU-Austritt des Vereinigten Königreichs wurde mehrfach verschoben. Am 31. Januar 2020 ging der Brexit geordnet über die Bühne.

Wie haben die Briten beim Brexit abgestimmt?

Bei einer Wahlbeteiligung von 72,2 Prozent der 46,5 Millionen Wahlberechtigten des Vereinigten Königreichs war das Ergebnis äußerst knapp. 51,9 Prozent der Briten stimmten für den Austritt, 48,1 Prozent für den Verbleib.

Wem nützt der Brexit? Wem schadet der Brexit? Was bedeutet der Brexit für Deutschland?

Experten sind sich überwiegend einig, dass der Brexit der britischen Wirtschaft, besonders in Kombination mit der COVID-19-Pandemie, eher schadet. Export-Unternehmen, die ihre Waren besonders außerhalb der EU verkaufen, profitierten bereits seit dem Referendum von einem schwächer werdenden britischen Pfund. Anwaltskanzleien und zumindest bis zur Corona-Pandemie auch der Tourismussektor profitierten ebenfalls von der Abwertung der britischen Währung. Insgesamt sind und werden wohl auch weiterhin Hunderttausende Arbeitsplätze besonders im Vereinigten Königreich verloren gehen, die Kosten des Brexits in die mehrere hundert Milliarden Euro gehen und das Wirtschaftswachstum gebremst.

Auch die Freizügigkeit für EU-Bürger ins Gebiet des Vereinigten Königreiches ist nun eingeschränkt. Für Deutsche ist bei kurzen oder touristischen Reisen zwar kein Visum nötig, andere EU-Bürger müssen das aber unter Umständen erst beantragen. Auch wer länger nach Großbritannien will oder seinen Wohnsitz dorthin verlegen möchte, braucht nun ein Visum.

Das Handelsabkommen sieht zwar vor, das keine Zölle erhoben werden, dennoch gibt es Einschränkungen im Handel, vor allem durch Grenzkontrollen. Auch der Export nach Großbritannien sei eingebrochen, berichten Experten.

Welche Folgen hat der Brexit?

Eine Folge des Brexits ist eine erstarkte Unabhängigkeitsbewegung in Schottland. Dort hatte man überwiegend für einen Verbleib in der EU gestimmt. Schottische Politiker, wie die Erste Ministerin Schottlands Nicola Sturgeon, plädieren für ein neues Unabhängigkeitsreferendum.

Insgesamt haben sich Handel, Tourismus, Reiseverkehr, Finanzgeschäfte oder auch persönliche Beziehungen zwischen dem Vereinten Königreich und der EU nun deutlich verkompliziert.

Aktuelle News und weitere Infos zum Brexit finden Sie hier.

Beliebte Bilder