1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

"Bauer sucht Frau": Peter Friesen aus Willich macht bei RTL-Show mit

Willicher macht bei „Bauer sucht Frau“ mit : Bauer Peter Friesen sucht Frau im TV

Peter Friesen geht einen ungewöhnlichen Weg, um die Liebe seines Lebens kennenzulernen. Der 34-jährige Landwirt aus Willich ist Teilnehmer der TV-Sendung „Bauer sucht Frau“.

Sein Lachen ist herzlich, er spricht sein Gegenüber direkt und offen an und ist keinesfalls schüchtern – wer Peter Friesen kennenlernt, kann sich gar nicht vorstellen, dass der 34-jährige Willicher Landwirt noch nicht die Frau fürs Leben gefunden hat. Friesens Erklärung: „Ein Landwirt hat halt keinen normalen Acht-Stunden-Tag, und das schreckt so manche Frau ab. Wenn ich erzähle, dass ich Landwirt bin, dann gibt es meistens erst mal einen zweifelnden Gesichtsausdruck und die Frage, ob das echt wahr sei.“ Ja, es ist wahr: Friesen führt mit seinem jüngeren Bruder und den Eltern den auf Kartoffelanbau spezialisierten Betrieb, zu dem auch ein Hofladen gehört.

Während sein Bruder schon verheiratet ist, ist dem 34-jährigen Peter Friesen die Frau fürs Leben noch nicht über den Weg gelaufen. Dem wollte einer seiner Freude abhelfen. Er meldete ihn kurzentschlossen bei der RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“ an. „Als der Anruf von RTL kam, war ich baff und habe erst einmal abgelehnt“, erinnert sich Friesen. Sein Freund startete einen zweiten Versuch, und diesmal dachte sich Friesen: Warum eigentlich nicht?

Die Möglichkeit, einmal weit über den Tellerrand zu schauen, seinen Beruf vorzustellen und eventuell die Wunschfrau zu finden, sprach ihn an. „Ich suche ja keine Frau für die Landwirtschaft an sich. Dafür haben wir genügend Mitarbeiter. Es wäre natürlich schön, wenn sie den Hofladen managen würde und auch im Büro mitarbeiten könnte. Aber das Wichtigste ist, dass sie Verständnis für meinen Beruf mitbringt und es akzeptiert, dass es beim Pflanzen und in der Ernte auch mal sehr spät werden kann“, sagt er.

Im Mai rückte ein RTL-Team an und begleitete Friesen einen Tag lang bei der Arbeit, seine Familie eingeschlossen, und in der Freizeit. Aus dem aufgenommenen Material wurde die Vorstellung des Willichers zusammengeschnitten. „Das Drehen hat viel Spaß gemacht. Es war ein tolles Team vor Ort, und wir haben bei den Aufnahmen viel gelacht“, erzählt der Staffel-Teilnehmer.

Den Dreh an sich bezeichnet er als nicht ganz einfach, da der normale landwirtschaftliche Betrieb schließlich auch laufen musste. Doch es klappte, Arbeit und Dreh unter einen Hut zu bringen. Die Aufrufsendung der aktuellen Staffel lief am Pfingstmontag. Damit startete die Bewerbung für die interessierten Frauen und Männer. Neben Friesen gehen acht weitere Landwirte und eine Pferdewirtin ins Rennen.

Die Teilnehmer durften danach auswählen, wen sie alles zu sich einladen und persönlich kennenlernen wollten. Noch während des ersten Treffens mit den ausgewählten Damen musste die Entscheidung getroffen werden: Wer wird zur Hofwoche eingeladen? Keine einfache Sache für Friesen, aber letztendlich fiel die Entscheidung. „Es waren etliche nette Bewerbungen, und ich kann mich nur bei allen Frauen bedanken, die mir geschrieben haben“, sagt der 34-Jährige.

Die Kamera begleitete die Hofwoche genauso wie das Scheunenfest, wobei es diesmal aufgrund von Corona keine große gemeinsame Feier mit allen Teilnehmern und den Partnern geben konnte. Stattdessen fand auf jedem Hof ein separates kleines Fest statt. „Schon nachdem die Vorstellungsrunde gelaufen war, bin ich von vielen Leuten auf meine Teilnahme an ,Bauer sucht Frau’ angesprochen worden. Es gab durchweg ein positives Resümee“, sagt Friesen.

Sein Freund, der ihn angemeldet hat, heiratet übrigens in Kürze – und zwar eine Landwirtin. Friesen ist Trauzeuge. Ob Friesen indes die Liebe seines Lebens gefunden hat, wird natürlich noch nicht verraten. Dafür muss der Fernseher ab dem 26. Oktober eingeschaltet werden.