Fahrradklima-Test des ADFC Umfrage in Willich zur Fahrradfreundlichkeit

Willich · Mit 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit hilft der Fahrradklima-Test des ADFC mit dabei, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. Willichs Bürgermeister Josef Heyes bittet um zahlreiche Teilnahme.

 Mit 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit hilft der Fahrradklima-Test des ADFC mit dabei, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. (Symbolfoto)

Mit 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit hilft der Fahrradklima-Test des ADFC mit dabei, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. (Symbolfoto)

Foto: Franz-Heinrich Busch

Willichs Bürgermeister Josef Heyes (CDU) ist begeisterter Radfahrer und ruft die Bürger, kurz bevor er seinen Posten an Nachfolger Christian Pakusch (CDU) übergibt, zur Teilnahme an einer Umfrage auf: Macht Radfahren in Willich Spaß oder bedeutet es Stress?

Ausgangspunkt ist eine Initiative des Fahrradclubs ADFC und des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Mit 27 Fragen helfe der Fahrradklima-Test des ADFC mit dabei, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen, informiert die Willicher Verwaltung.

„Fahrradfreundlichkeit ist ein echter Standortfaktor. Das Fahrrad als Verkehrsmittel gewinnt immer mehr an Bedeutung“, sagt Heyes. Darum baut die Stadt Willich bei der zukünftigen Verkehrsentwicklung auf die Anregungen der Bevölkerung, die auch in ein Mobilitäts- und Verkehrskonzept einfließen, das gerade erstellt wird.

Bei der Online-Umfrage (www.fahrradklima-test.adfc.de) können Willicher bis zum 30. November abstimmen. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden sowie die Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

(RP)