1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Niederkrüchten: Jungen und Mädchen beschäftigten sich mit Kinderrechten

Niederkrüchten : Jungen und Mädchen beschäftigten sich mit Kinderrechten

Was es mit dem Recht auf Bewegung oder dem Recht auf Spiel auf sich hat, das erfuhren die Mädchen und Jungen in der Kommunalen Kita „Unter’m Regenbogen“ in Elmpt.

Nicht nur am Weltkindertag selbst, sondern eine ganze Woche lang haben sich die Mädchen und Jungen in der kommunalen Kindertagesstätte „Unter’m Regenbogen“ in Elmpt mit dem Motto der aktuellen Auflage des Weltkindertags beschäftigt. „Ab 14. September haben wir mit allen Kindern unter dem Motto ,Kinderrechte schaffen Zukunft’ zum Weltkindertag unterschiedliche Themen erarbeitet“, berichtet Mitarbeiterin Claudia Berger.

Drei Themen seien dabei in der Einrichtung intensiver bearbeitet worden: Es ging um das Recht auf Bewegung und Spiel, um das Recht auf Bildung sowie um das Recht auf Freundschaft und Gemeinschaft.

Auch zum Feiern sollte der Weltkindertag genutzt werden. Dabei mussten allerdings die Regeln der Corona-Schutzverordnung beachtet werden. Am Freitagnachmittag gab es deshalb ein kleines Fest mit den Familien der Kita-Kinder, bei schönem Wetter ging es nach draußen.

Dabei konnten die Mädchen und Jungen tanzen und singen. Zum Abschluss des ereignisreichen Tages wurde es nochmal bunt am Himmel über der Kindertagesstätte: Dann wurden Luftballons in allen Farben des Regenbogens in den Himmel aufgelassen. Dabei hatte das Team der Kita darauf geachtet, dass nur umweltfreundliche Ballons die Erlaubnis zum Fliegen hatten.

(busch-)