1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Erste Pflegefachassistenten legen ihr Examen in Viersen ab

AGP Viersen : Erste Pflegefachassistenten legen ihr Examen ab

Es war eine Premiere: Die ersten Pflegefachassistenten haben jetzt ihr Examen an der AGP Viersen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe abgelegt.

Elf Frauen und drei Männer feierten den erfolgreichen Abschluss gemeinsam mit Angehörigen, Vertretern der Ausbildungsträger sowie Mitarbeitenden der AGP Viersen. Sie haben ihre Ausbildung bei zwei Krankenhäusern, einem ambulanten Pflegedienst und vier Altenheimen absolviert. In dieser Zeit lernten sie jeweils auch die anderen Pflege-Bereiche kennen.

Herzliche Glückwünsche sagten ihnen Schulleiterin Ilona Thelen sowie die Geschäftsführer Christian Schrödter und Thomas Axer. „Wir freuen uns, dass wir an unserer Schule einen der ersten Kurse nach dem neuen Gesetz abschließen und das Examen würdigen können“, sagt Thelen. Katharina Reulen und Lonny Grützner leiteten den Kurs.

Bei der Pflegefachassistenz handelt es sich um eine neue generalistische Ausbildung in Theorie und Praxis über ein Jahr. Sie ersetzt die frühere Qualifikation als Pflegehelferin oder -helfer, die in Krankenpflege und Altenpflege unterteilt war. Die Absolventen haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sie unterstützen Pflegefachkräfte dabei, pflegebedürftige Menschen aller Altersstufen zu versorgen.

  • St.-Augustinus-Gruppe in Neuss : Johanne-Etienne.Krankenhaus für Engagement ausgezeichnet
  • Der neue Pflegeberater für Xanten und
    Pflegeberatung in Xanten und Sonsbeck : Ein Lotse im Paragrafen-Dschungel
  • Blick in die Hauptausgabestelle der Viersener
    Hilfseinrichtung in Viersen : Tafel feiert Jubiläum in schwieriger Zeit

„Der Beruf ist darauf ausgerichtet, bei der Gesundheitsförderung sowie der Versorgung und Begleitung von Kranken und Menschen mit Behinderungen mitzuwirken“, erläutert Katharina Reulen. Im Mittelpunkt stünden dabei die unterschiedlichen Pflege- und Lebenssituationen sowie die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der betreuten Menschen. Die AGP Viersen bietet Auszubildenden in der Pflege eine Lernumgebung, in der die erforderlichen Kompetenzen für den Beruf erlernt und eingeübt werden können. Bis zu 375 angehende Pflegefachkräfte und Pflegeassistenten können hier künftig den theoretischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren.

Die Leiterin der AGP Viersen hebt einen weiteren Aspekt hervor: „Der Abschluss als examinierte Pflegeassistenz ist auch ein guter Türöffner für die dreijährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Pflegefachkraft“, sagt Ilona Thelen.

(RP)