St. Cornelius Dülken Pandemia Singers zu Gast auf Sardinien

Viersen · Die Gruppe Pandemia Singers aus St. Cornelius, die im März 2020 anlässlich des ersten Lockdowns gegründet wurde, wurde zu einer Reihe von Konzerten und Gottesdiensten nach Sardinien eingeladen.

 Die Gruppe sang unter anderem in der Neptungrotte. Die Tropfsteinhöhle zählt zu den schönsten des Mittelmeers.

Die Gruppe sang unter anderem in der Neptungrotte. Die Tropfsteinhöhle zählt zu den schönsten des Mittelmeers.

Foto: Catalan TV/Roberto Lampis

Unter der Leitung von Giovanni Solinas, Kantor der Pfarrei St. Cornelius und Peter, hatten sie die Gelegenheit, sich mit einer Tournee zwischen Sassari und Alghero zu präsentieren. Die ersten beiden Konzerte fanden in Sassari statt, als Gäste des internationalen Chorfestivals „Città dei gremi“, das von Maestro Clara Antoniciello und dem Chor Gioacchino Rossini aus Sassari künstlerisch geleitet wird. Es folgten zwei Konzerte in Alghero.

„Es war besonders aufregend, die Vokalgruppe in der Neptungrotte zu dirigieren und die magische Akustik wiederzuentdecken“, sagt Giovanni Solinas. Die „Grotta di Nettuno“ befindet sich an der Spitze der Halbinsel Capo Caccia. Die Tropfsteinhöhle zählt zu den schönsten des Mittelmeeres.

Solinas betont: „Einen Teil von St. Cornelius nach Sardinien gebracht zu haben, belebt meine Seele und gibt mir das Gefühl der Verbundenheit mit meiner Heimat. Wir wurden außerordentlich willkommen geheißen, und das kann mich nur stolz machen, Sarde zu sein.“

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort