Senioreneinrichtung in Viersen Bienen-Experte besucht die Theresien-Tagespflege

Viersen · Bei ihm spitzen alle sofort die Ohren: Imker Holger Alscher war zu Besuch in der Theresien-Tagespflege in Dülken und hat den Seniorinnen und Senioren alles rund um das Thema Bienen nähergebracht.

 Imker Holger Alscher präsentierte den Gästen der Theresien-Tagespflege unter anderem einen Bienenstock. Auch Bewohner des benachbarten Theresienheims hatten die Möglichkeit, teilzunehmen.

Imker Holger Alscher präsentierte den Gästen der Theresien-Tagespflege unter anderem einen Bienenstock. Auch Bewohner des benachbarten Theresienheims hatten die Möglichkeit, teilzunehmen.

Foto: St. Augustinus Gruppe

Normalerweise erleben die Gäste der Tagespflege ein eher bewegungsreiches Programm mit Gymnastikrunden oder Spaziergängen. Jetzt gab es mit dem Besuch vom Imker eine gelungene und lehrreiche Abwechslung – sowohl für die Gäste der Tagespflege, als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Egal ob der Aufbau von Bienenstöcken, der zeitliche Ablauf der verschiedenen Tätigkeiten, die verschiedenen Bienenarten, die Produktion von Honig oder das Thema Bienensterben: Die Besucher waren sehr interessiert und lauschten gespannt den Worten des Experten. „Herr Alscher hat eine ganz besondere Gabe für Vorträge. Das hat man auch an den Reaktionen der Besucher gemerkt“, so Dirk Kossiak, Leiter der Theresien-Tagespflege.

Der Kontakt zum Imker entstand durch einen Zufall. Eine Mitarbeiterin der Tagespflege machte einen Spaziergang mit den Besuchern. Dabei kam sie zufällig bei der Imkerei von Alscher vorbei und hat sich einfach mal erkundigt. Für den Hobby-Imker war es der erste Besuch für diese Zielgruppe. Der 58-Jährige betreut zwar eine Bienen-AG des Clara-Schumann-Gymnasiums in Dülken und hält dort regelmäßig Vorträge, allerdings sind seine Zuhörer dort in der Regel wesentlich jünger. „Es war eine ganz neue Erfahrung. Alle waren sehr interessiert und haben aufmerksam Fragen gestellt,“ so Alscher. „Man hat die Dankbarkeit der Seniorinnen und Senioren gespürt. Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben fleißig Fragen gestellt.“

Nicht nur die Besucher der Theresien-Tagespflege waren ganz fasziniert. Auch ein paar Bewohner aus der stationären Pflege des benachbarten Theresienheims, das wie die Tagespflege zur St.-Augustinus-Gruppe gehört, hatten die Möglichkeit, an dem Angebot teilzunehmen. Aufgrund des großen Interesses kommt für Dirk Kossiak auf jeden Fall ein erneuter Besuch des Imkers im Herbst infrage. Zunächst aber stehen bereits die nächsten geplanten Angebote vor der Tür, wie gemeinsame Spieleabende, Grillfeste sowie ein Sommerfest.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort