SC Union Nettetal freut sich über Punkt bei den Sportfreunden Baumberg

Fußball-Oberliga : Nettetal freut sich über nächsten Punkt

Nach dem Fehlstart scheint sich der SC Union Nettetal in der Fußball-Oberliga zu stabilisieren. Den ersten drei Punkten in Kleve folgte ein 1:1 bei den SF Baumberg. Den Ausgleich erzielte bei seiner SCU-Premiere Aleksandar Stankov.

Dass der SC Union Nettetal alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um für Neuzugang Aleksandar Stankov so schnell wie möglich eine Spielberechtigung zu bekommen, hat sich schon ausgezahlt. Bei den vor der Saison hoch gehandelten SF Baumberg erzielte der 28-jährige Nordmazedonier mit niederländischem Pass gleich in seinem ersten Spiel für die Nettetaler den enorm wichtigen Treffer zum 1:1-Endstand. Damit konnte Nettetal nach den ersten drei Punkten in der Vorwoche beim 1. FC Kleve nachlegen und sich nach dem schwachen Saisonstart weiter stabilisieren.

„Wegen der zweiten Hälfte geht das Unentschieden voll in Ordnung. Für uns fühlt sich das wie ein gewonnener Punkt an“, meinte SCU-Trainer Andreas Schwan, der in Stankov und im Südkoreaner Hyungjoon Lee zunächst beide Debütanten im Nettetaler Kader auf die Bank setzte. Dass hatte allerdings nichts damit zu tun, dass sich die beiden im Vorfeld der Partie beim Schiedsrichter ausweisen mussten, weil ihre Spielberechtigungen bislang nur in ausgedruckter Form vorlagen, sondern Schwan wollte gerade im Fall von Stürmer Vensan Klicic eine starke Leistung beim Sieg in Kleve mit Vertrauen belohnen. Auf der anderen Seite hatte der SCU-Coach mit Stankov und Lee noch ganz viel Qualität in der Hinterhand, um das Spiel aus seiner Sicht positiv zu beeinflussen.

Dass die beiden noch die Chance dazu bekamen, hatten sie auch Torwart Tim Tretbar zu verdanken. Denn der hielt die Nettetaler vor der Pause mit einigen starken Paraden im Spiel. Das wurde nötig, weil die Gäste im 4:2:3:1-System zunächst nicht an ihre starke Leistung in Kleve anknüpfen konnten. Gerade in der Defensive ließen die Nettetaler ihren Gegenspielern zu viel Platz, was die zu nutzen wussten, um zu Chancen zu kommen. Als Takuma Misumi im Strafraum in einen der für Baumberg typischen Diagonalbälle in die Spitze lief und per Kopf aufs Tor brachte, war Tretbar das einzige Mal machtlos (30.).

Angesichts des 0:1-Rückstandes stellte der SCU nach der Pause auf 4:4.2 um und störte den Gegner früher im Spielaufbau. Als sich dann gleich mehrere gute Umschaltsituationen ergaben, machte das die Nettetaler noch mutiger. Erstmals wäre das fast in der 70 Minute belohnt worden, als Drilon Istrefi im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde, aber kein Pfiff erfolgte. Zehn Minuten später waren die Gäste dann gedanklich flexibler, als Dominik Dohmen schnell einen Freistoß auf Drilon Istrefi ausführte, der zur Grundlinie ging und auf den zweiten Pfosten flankte, wo Stankov mit dem Kopf zur Stelle war. „Danach haben wir dann gezeigt, dass wir gelernt haben, auch mit einem Punkt zufrieden zu sein und die Partie klug zu Ende gespielt“, meinte Trainer Andreas Schwan, der kurzfristig die Trainingswoche umplanen muss. Drittligist KFC Uerdingen fragte an, ob am Mittwoch ein Testspiel möglich sei. Der SCU machte es möglich, Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Christian-Rötzel-Kampfbahn.

Mehr von RP ONLINE