Rückrundenstart für den TTC Waldniel gegen Primus SC Arminia Ochtrup

Tischtennis: TTC Waldniel startet mit Topspiel

NRW-Liga-Primus Ochtrup ist heute in Schwalmtal zu Gast. Ein wichtiges Spiel für die Aufstiegsambitionen der Waldnieler.

Ob der TTC Waldniel doch noch einmal in den Kampf um die Meisterschaft in der Tischtennis-NRW-Liga eingreifen kann, entscheidet sich möglicherweise bereits beim Rückrunden-Auftakt. Am heutigen Samstag empfangen die Schwalmtaler den ungeschlagenen Primus SC Arminia Ochtrup.

Das mit 5:9 in der Hinrunde weckt beim TTC die Hoffnung, dass an eigenen Tischen mehr möglich sein könnte. Wobei dies wohl eher von der Aufstellung der Gäste abhängig sein dürfte. Die haben sich nämlich prominent verstärkt. Weil Spitzenspieler Amin Ngam berufsbedingt nicht immer zur Verfügung steht, wurde kurzerhand der mongolischen Nationalspieler Munkhzorig Jargalsaikhan verpflichtet. Ochtrup hat angekündigt, den 20-Jährigen in Waldniel einzusetzen. Sollte dann auch Ngam mitspielen, wird es wohl nichts mit einem Erfolgserlebnis. Was andererseits auch kein Beinbruch wäre. „Wenn wir am Saisonende Dritter oder Vierter wären, haben wir eine sehr gute Saison gespielt“, sagt TTC-Spieler Michael Poos. Der hat mit Tim Schumacher im mittleren Paarkreuz die Position getauscht, ansonsten geht Waldniel unverändert in die Rückrunde.

Als Tabellenletzter der Landesliga muss der ASV Süchteln II schon eine überragende Rückrunde absolvieren, um doch noch den Klassenverbleib zu schaffen. Da der ASV im Gegensatz zur Konkurrenz keine Neuverpflichtung zu vermelden hat, wird es wohl kaum reichen. Vielleicht gelingt zum Auftakt gegen die TTF Rhenania Königshof ein Erfolgserlebnis. Immerhin gewann Süchteln in Königshof mit 9:6.

  • Tischtennis : TTC Waldniel mit seiner Zwischenbilanz zufrieden

Die Frauen des ASV Süchteln spielen Samstagabend zum Rückrundenauftakt in der Oberliga beim punktgleichen Tabellennachbarn SC BW Ottmarsbocholt. In Süchteln gewann der ASV mit 8:4.

Der TTC Dülken wird den Abstieg aus der Frauen-NRW-Liga als Tabellenletzter mit einem mageren Punkt kaum vermeiden können. Aber ein Sieg soll noch geholt werden. Gegen den Tabellendritten TV Dellbrück droht am Sonntag aber die nächste Heimniederlage.

Mehr von RP ONLINE