Tischtennis: TTC Waldniel verpasst Relegation

Tischtennis : TTC Waldniel verpasst Relegation

Beim TTC Jülich II reichte es nach großem Kampf nur zu einem 8:8.

Am letzten Spieltag in der Tischtennis-NRW-Liga hat der TTC Waldniel beim TTC Jülich II ein 8:8 erkämpft. Was normalerweise nach einer Spieldauer von fast fünf Stunden als toller Punktgewinn gelten würde, entpuppt sich für die Schwalmtaler näher betrachtet als Niederlage. Denn durch das Remis schließt Waldniel die Saison 2017/2018 auf Rang drei ab und verpasst die Aufstiegsrelegation zur Oberliga. Die dürfen die punktgleichen Jülicher, die aber deutlich bessere Spielverhältnis haben, spielen.

"Es war ein tolles Spiel auf sehr hohem NRW-Liga-Niveau", sagte TTC-Spieler Michael Poos. "Schade, dass es nicht zu einem Sieg gereicht hat." Die Gastgeber, deren Erstvertretung in die 1. Bundesliga aufsteigen wird, hatten vor dem Spiel angekündigt, Tabellenplatz zwei verteidigen zu wollen. Bis auf den selten eingesetzten Dragos Olteanu spielte Jülich in Bestbesetzung. Es entwickelte sich ein Spiel, in dem sich die Führungen abwechselten. Als Schlüsselspiele entpuppten sich letztlich zwei Partien. Und in beiden hatten die Schwalmtaler das Nachsehen. Michael Poos und Holger Quade hatten zu Beginn die große Chance, ihre Mannschaft mit 3:0 in Führung zu bringen. Weil Quade aber nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war, ging das Doppel gegen Markus Knoben und Jonas Weitz mit 1:3 verloren. Am Ende hatte Waldniel eigentlich auf einen Sieg von Peter Heister gegen den 17-jährigem Weitz gesetzt, aber der Routinier verlor alle drei Sätze knapp. Die Punkte holten: Doppel (3), Jörg Evertz (2), Guangjian Zhan, Tim Schumacher und Holger Quade.

Der ASV Süchteln II hat sein vorerst letztes Spiel in der Verbandsliga verloren. Bei der DJK Holzbüttgen II unterlag der Absteiger mit 3:9. Robin Anders gewann beide Einzel. Hendrik Messer und Wolfgang Güdden schafften gemeinsam einen Sieg im Doppel.

(hw)