1. FC Viersen, Dülkener FC und TDFV Viersen als Favoriten bei Hallen-Stadtmeisterschaften

Hallenfußball: Hallen-Dreikampf der Bezirksligisten

Titelverteidiger 1. FC Viersen, der TDFV Viersen und der Dülkener FC sind am Sonntag die ranghöchsten Teams bei den Hallenmeisterschaften der Stadt Viersen. Es spricht einiges dafür, dass der Sieger aus ihren Reihen kommt.

Wie oft der 1. FC Viersen den Titel bei den Viersener Hallenstadtmeisterschaften schon gewonnen hat, dass wissen die Mannen vom Hohen Busch sicherlich selbst nicht so genau. Im vorigen Jahr haben sie ihre Siegesserie mit einem 6:5-Finalsieg gegen den TDFV Viersen weiter ausbauen können. Doch nach dem Abstieg in die Bezirksliga gehören die Viersener nicht mehr wie in der Vergangenheit so selbstver­ständ­lich als „der“ Top-Favorit bei den Hallenmeisterschaften. Die 2019er Auflage geht am Sonntag ab 14 Uhr in der Sporthalle Löh über die Bühne.

Da der ASV Süchteln, der als Landesligist inzwischen ranghöchstes Team aus dem Stadtgebiet ist, schon im Vorfeld signalisiert hat, dass er sich voll auf die Rückrunde im Freien konzentrieren will und nur die Reserve bei den Stadtmeisterschaften an den Start gehen lässt, wird es wohl zu einem Dreikampf um den Titel zwischen den Bezirksligisten 1. FC Viersen, TDFV Viersen und Dülkener FC kommen. „Na klar, wollen wir unseren Titel in der Halle verteidigen“, sagt Daniel Saleh, Sportlicher Leiter des FC. „Zudem würden wir uns natürlich auch gerne für das Masters qualifizieren. Zum einen aus sportlicher Sicht, zum anderen mit Blick auf die guten Beziehungen zum Dülkener FC, mit dem wir ja auch eine Kooperation haben.“

  • Fußball-Bezirksliga : TDFV überzeugt als Aufsteiger in der Bezirksliga

Dass das Erreichen der Finalrunde ein hartes Stück Arbeit für das Bezirksliga-Trio wird, dafür hat die Auslosung der Vorrundengruppe gesorgt, denn in der Gruppe A treffen die Drei schon aufeinander. Und nur zwei Teams erreichen das Halbfinale „Gegen den FC und TDFV gehen wir als Außenseiter ins Rennen“, verrät Dülkens Trainer Matthias Denneburg. „Wer gerne mitspielen will bei den Stadtmeisterschaften, darf ran. Beim Masters, für das wir als Gastgeber ja automatisch gesetzt sind, sieht unser Kader dann aber ganz anders aus.“ Die SG Dülken, die die Gruppe A komplettiert, geht damit als krasser Außenseiter in die Titelkämpfe und kann eigentlich nur für eine Überraschung gut sein.

Die Gruppe B ist dagegen sehr ausgeglichen. Ranghöchste Teams sind hier die beiden A-Ligisten Blau-Weiß Concordia Viersen und ASV Süchteln II. „Natürlich möchten wir von der sportlichen Seite her so gut wie möglich abschneiden“, sagt BWC-Trainer Andre Jansen. „Für mich persönlich steht jedoch im Fokus, dass unsere Jungs Spaß am Turnier haben und sich möglichst keiner verletzt.“ Denn in der Meisterschaft sind die Jansen-Schützlinge noch längst nicht aus der Abstiegszone heraus, da sie nur drei Punkte vor dem Vorletzten 1. FC Viersen II liegen. Jansen: „Wer genau am Sonntag spielen wird, klären wir kurz vor dem Turnier.“ Der TSV Boisheim, der im oberen Drittel der B-Liga mitspielt, möchte ebenfalls in der Vorrunde gut abschneiden. „Ich hoffe, dass einige angeschlagene Spieler wieder fit sind und dass ich sie einsetzen kann“, sagt Boisheims Spielertrainer Jan Ballis, der auch wieder mit von der Partie sein will. „Also, wenn alle dabei sein sollten, würden wir uns freuen, wenn wir ins Halbfinale kommen könnten.“ Die Gruppe B komplettiert der SC Viersen-Rahser.

Mehr von RP ONLINE