Tischtennis: TTC Waldniel, ASV Süchteln II und Frauen des TTC Dülken mit Niederlagen

Tischtennis : TTC Waldniel verliert unglücklich

Im Topspiel zog der Tischtennis-NRW-Ligist aus Schwalmtal mit 6:9 gegen Borussia Düsseldorf II den Kürzeren. Dülkens Frauen verkauften sich beim 5:8 ordentlich.

(api) Dr TTC Waldniel hat in der Tischtennis-NRW-Liga die zweite Saison-Niederlage kassiert. Gegen die Bundesliga-Reserve von Borussia Düsseldorf unterlagen die Schwalmtaler nach fast fünf Stunden Spieldauer daheim 6:9. „Uns fehlte in einigen entscheidenden Situationen das notwendige Quäntchen Glück“, sagte TTC-Spieler Michael Poos. „Düsseldorf hat am Ende nicht unverdient gewonnen.“

Waldniel musste auf den beruflich verhinderten Tim Schumacher verzichten, dafür sprang erneut Peter Heister ein. Die Hausherren starteten mit zwei Siegen in den Auftaktdoppeln verheißungsvoll. Es hätten sogar drei werden können, aber Guangjian Zhan und Ramin Hamidi verloren nach einer 2:1-Satzführung gegen Anton Adler und Jonas Franzel. Jörg Evertz baute die Führung mit einem Sieg gegen Franzel aus. Zhan kämpfte gegen Defensivkünstler Adler fünf Sätze lang, verlor den letzten Satz knapp mit 10:12. Auch Evertz verlor später gegen Adler knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Dabei lag Waldniels Spitzenspieler bereits mit 8:3 vorne. „Wir hätten hier mit 7:4 in Führung gehen können“, sagte Poos. „Dann wäre sicherlich mehr möglich gewesen. Insgesamt war es ein faires Spiel bei einer tollen Atmosphäre.“ So kamen die Borussen heran. Die beste Chance auf einen weiteren Zähler vergab Holger Quade, der gegen Hamidou Saw mit 2:3 (11:5, 5:11, 12:10, 11:13, 10:12) verlor. Poos und Heister gewannen jeweils ein Einzel.

Chancenlos war der ASV Süchteln II im Landesliga-Duell beim Meidericher TTC. Der Absteiger aus der Verbandsliga unterlag mit 2:9. Lukas und Hendrik Messer gewannen zu Beginn ihr Doppel. Im Einzel siegte nur Alexander Becher.Der TTC Dülken wartet in neuer Umgebung weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Beim Tabellenzweiten der Frauen-NRW-Liga wehrte sich der Aufsteiger nach Kräften und unterlag nur mit 5:8. Ein Doppel und zwei Einzelsiege von Jacqueline Resing sowie Sarah Schmacks waren am Ende zu wenig, um Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Mehr von RP ONLINE