Dario Krezic vom SV Vorst nächste Saison beim 1. FC Viersen

Fußball-Bezirksliga : 1. FC Viersen verpflichtet den Toptorjäger der Kreisliga A

Vor dem Spiel gegen Budberg in der Fußball-Bezirksliga vermelden die Viersener einen weiteren Zugang. Wegen des Regens drohen Spielausfälle.

Auf „Eberhard“ folgt „Gebhard“. Nachdem voriges Wochenende bereits zahlreiche Spiele wegen eines Sturmtiefs ausfielen, drohen auch in dieser Woche - diesmal aber aufgrund des andauernden Regens - Ausfälle.

Rheydter SV (10.) - Dülkener FC (16.). Matthias Denneburg hat sich mit seiner Mannschaft natürlich dennoch auf den Ernstfall vorbereitet, denn eigentlich sollte die Partie beim RSV schon am Samstag (18 Uhr)  ausgetragen werden. Doch das wird jetzt wohl nichts, denn am Freitagnachmittag teilte die Stadt Mönchengladbach offiziell mit, dass alle Naturrasen und Aschenplätze im Stadtgebiet fürs Wochenende gesperrt sind.

TDFV Viersen (8.) - TuRa Brüggen (18.). Auch die Stadt Viersen sperrte alle Naturrasenplätze, doch der TDFV spielt am Hohen Busch auf künstlichem Geläuf. So müssen die Brüggener ran, obwohl sie große Personalprobleme plagen. Es drohen Kapitän Max Haese sowie Lars Bonsels, Luca Dorsch, Marvin Löw und Alexander Roesges auszufallen. Derweil muss dringend ein Sieg her, um die Minimalchance auf den Klassenerhalt noch zu wahren. „Auch wenn wir zweimal hintereinander verloren haben: Wir gehen in das Spiel und wollen gewinnen“, sagt Trainer Jakob Scheller. Und auf dem Paper scheint es auch eine Chance zu geben, denn der TDFV hat nach starker Hinrunde noch nicht in die Spur gefunden.

SV Budberg (11.) ­- 1. FC Viersen (5.). „Wir sind nach wie vor im Rennen“, gibt sich Viersens Trainer Klaus Fleßers nach dem Remis gegen Giesenkirchen kämpferisch. Zwar habe sein Team den Rückstand auf die Aufstiegsplätze nicht verkürzen, zumindest aber halten können. Und Fleßers will da sein, wenn die Konkurrenz strauchelt: „Es sind noch zwölf Spiele zu gehen, da kann viel passieren. Wir gehen jede Partie jetzt an wie ein Endspiel.“ Das erste steigt beim SV Budberg, der im neuen Jahr bislang mit der maximalen Punkteausbeute dasteht. „Sie haben schnelle Stürmer, da müssen wir aufpassen“, weiß Fleßers, der wieder auf den zuletzt erkrankten Stürmer Enrico Zentsch zurückgreifen kann.

Derweil haben die Viersener ihre Personalplanungen für die kommende Saison weiter vorangetrieben. Nach den Zusagen der Hochkaräter Nico Zitzen (VfR Fischeln), Tayfun Yilmaz, Dragan Kalkan (beide SpVg: Odenkirchen) und Marcel Lüft (1. FC Mönchengladbach) gaben die Viersener am Freitag die Verpflichtung eines weiteren Offensivspielers bekannt. Dario Krezic vom A-Liga-Tabellenführer SV Vorst wird nächste Saison am Hohen Busch auf Torejagd gehen. Krezic hat derzeit in 23 Spielen 25 Tore zu Buche stehen und ist damit momentan der erfolgreichste Stürmer der kompletten Liga. „Dario ist ein flexibler Offensivspieler, der dazu unheimlich torgefährlich ist“, sagt Daniel Saleh in seiner Funktion als Sportlicher Leiter der Viersener über den Zugang. „Wir freuen uns, dass er sich trotz zahlreicher Angebote für uns entschieden hat.“ Zudem hat aus dem aktuellen Kader Volkan Akyil seine Zusage für nächste Saison gegeben.

SC Teutonia Kleinenbroich (13.) - DJK Fortuna Dilkrath (12.). Angesichts des Tabellenstands mag man es kaum glauben, aber Teutonia Kleinenbroich ist das viertbeste Heimteam. Schlechte Nachrichten also für die Fortuna aus Dilkrath, die noch dazu in Steffen Coenen, Jannis Ungerer und Torhüter Michael Pliester auf wichtige Spieler verzichten muss - ganz zu schweigen von den Langzeitverletzten. Trainer Thomas Richter peilt trotzdem einen Erfolg an: „Wir müssen uns absolut nicht verstecken und wollen schauen, dass wir etwas mitnehmen.“

Mehr von RP ONLINE