Steve Jäck Trainer der künftigen U23 des SC Union Nettetal

Fußball: Steve Jäck wird Trainer der neuen Nettetaler U23

Dass Uwe Hollenbenders in der kommenden Saison nicht weiter die A-Liga-Fußballer des SC Union Nettetal trainieren würde, war schon länger klar. Jetzt steht auch sein Nachfolger fest. Es wird Steve Jäck, der in der laufenden Spielzeit die A-Jugend der Nettetaler betreut.

Die Personalie hängt mit einer weiteren Umstrukturierung unterhalb der Nettetaler Oberliga-Mannschaft zusammen. Die bisherige Reserve wird zu einer eigenständigen U23, die möglichst schnell den Sprung in die Bezirksliga schaffen und als Zwischenschritt für eigene und externe Talente dienen soll. Und für diese U23 sind eben acht Nachwuchsspieler eingeplant, die derzeit noch unter Jäck in der A-Jugend kicken. Hinzu kommen etwa acht Spieler aus dem aktuellen A-Liga-Kader, auch außerhalb wollen sich die Nettetaler noch umschauen. Ein paar Spieler, die älter als 23 sind, werden auch dabei sein. „Wir wollen dort ein bisschen mehr den Leistungsgedanken hineinbringen“, erklärt Dirk Riether, Leiter der Fußballabteilung des SCU. Es ist angedacht, dass die U23 einen eigenen Kader mit 20 Feldspielern und zwei Torhütern hat und nur in Ausnahmefällen Spieler aus der Erstvertretung dort aushelfen.

Für Steve Jäck ist der neue Job in Nettetetal eine Rückkehr in den Seniorenfußball. In der Saison 2016/2017 hatte er als total unbeschriebenes Blatt Willi Kehrberg als Trainer beim 1. FC Viersen beerbt und die Mannschaft zum Klassenverbleib in der Landesliga geführt. In der darauffolgenden Saison konnte er aber nicht an die Erfolge anknüpfen. Schon nach vier Spielen war für ihn Ende. Der Sportliche Leiter Daniel Saleh übernahm die Mannschaft, konnte den Abstieg aber letztlich nicht vermeiden.

Mehr von RP ONLINE