Bezirskliga-Topspiel Fortuna Dilkrath gegen TDFV Viersen

Fußball-Bezirksliga : TDFV gewinnt das Topspiel in Dilkrath

Die Viersener überraschen in der Fußball-Bezirksliga weiter. Bei den zuletzt ebenfalls sehr starken Dilkrathern siegten sie 2:1.

Ein echtes Spitzenspiel, das seinen Namen auch fußballerisch verdiente, lieferten sich Fortuna Dilkrath und der TDFV Viersen in der Fußball-Bezirksliga. Von Anfang zeigten beide Mannschaften, warum sie im oberen Drittel der Tabelle stehen und gestalteten eine offene Anfangsphase im Stile eines Schlagabtausches.

Mitte der ersten Hälfte zeigten sich die Hausherren aus Dilkrath etwas stärker, trafen aber durch Stürmer Moritz Münten nur den Pfosten. Diese leichte Drangphase setzte sich bis zur Halbzeitpause fort, jedoch ohne Torerfolg auf beiden Seiten. Zu Beginn des zweiten Abschnitts waren es die Gäste aus Viersen, die gedankenschneller waren, eine Unachtsamkeit der Dilkrather nutzten und durch einen Kopfballtreffer von Eric Tappiser in der 48. Minute in Führung gehen.

Danach machten es die Viersener klug, erzeugten weiter Druck und ließen den Gastgebern keine Chance, sich neu zu ordnen. Ergebnis dieser Spielweise war das 2:0 aus Sicht der Viersener durch Ferhat Aslan in der 54.Spielminute. In der Folge bemühten sich die Dilkrather zwar den Anschlusstreffer zu erzielen, machten ihre Sache auch gut, fanden aber kein rechtes Mittel gegen starke Viersener, die mit Konzept agierten. Doch brachten sich der TDFV durch die unnötige, aber berechtigte Rote Karte gegen Keeper Özün selber noch mal die Bredouille. Özün hatte Dilkraths Moritz Münten an der Strafraumkante rüde zu Fall gebracht.

Die daraus resultierende Umstellung öffnete Räume für die Dilkrather. Das wusste Dilkraths Routinier Christian Van der Flierdt in der 82. Minute zu nutzen, um das 1:2 für seine Mannschaft zu erzielen. In der Schlussphase drängten die Hausherren intensiv auf den Ausgleich, doch fehlte immer das letze Quäntchen zum Treffer, weshalb es letztlich beim 2:1 für die Gäste vom TDFV blieb. „Die erste Hälfte war ausgeglichen, in der zweiten haben wir den Anfang einfach verpennt“, meinte Dilkraths Trainer Thomas Richter. Sein Gegenüber Aytac Azmaz vom TDFV war voll des Lobes für sein Team und sagte: „Verdienter Sieg, ein großes Kompliment an mein Team für die heutige Leistung.“