1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Mittlerweile neun Corona-Tote im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Mittlerweile neun Todesopfer im Kreis Viersen

Die Corona-Pandemie hat im Kreis Viersen am Freitag zwei weitere Todesopfer gefordert. Ein 90-jähriger Mann, der in einem Viersener Pflegeheim wohnte, und eine 88-jährige Frau aus Willich starben im Krankenhaus.

Damit gab es bis zum Nachmittag insgesamt neun Tote, die nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert waren. 17 Infizierte müssen im Krankenhaus behandelt werden. Die Zahl der infizierten Personen stieg auf 385 – davon sind 88 bereits genesen. In dem Niederkrüchtener Pflegeheim sind bereits drei Bewohner verstorben. Bislang galten dort 27 Bewohner als infiziert. Nach einem erneuten Abstrich erhöhte sich die Zahl der Positiv-Getesten auf aktuell 37 Bewohner. Zudem befinden sich acht infizierte Beschäftigte in Quarantäne. In dem Viersener Pflegeheim, aus dem ein Bewohner verstorben ist, sind vier weitere Bewohner erkrankt. Zudem befinden sich zwei Beschäftigte in Quarantäne. In Brüggen gab es am Freitag 13 nachgewiesene Fälle (davon zwei wieder genesen). Nettetal: 32 Infizierte, neun Genesene. Niederkrüchten: 76 Infizierte, sechs Genesene, drei Verstorbene. Schwalmtal: 15 Infizierte, einer genesen. Viersen: 62 Infizierte, 14 Genesene.