1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg Budberg Goldhochzeit van den Boom

Rheinberg : Ehepaar van den Boom feiert Goldhochzeit

Die Ehejubilare sind beruflich noch voll eingebunden: Sie betreiben ein Autohaus in Duisburg.

Seit fünf Jahrzehnten gehen Christel und Hermann van den Boom gemeinsam durch Dick und Dünn. Das Fest der Goldhochzeit feiern sie zusammen mit der Familie, Freunden und Nachbarn, die es sich nicht nehmen lassen, für das Jubelpaar zu kränzen.

Der 9. Oktober 1966 war ein Sonntag. Ein ganz normaler Sonntag im Frühherbst, daran erinnert sich Christel van den Boom noch gut. Damals war sie mit ihrer Freundin auf der Gindericher Kirmes. Ebenfalls auf der Kirmes unterwegs: Hermann van den Boom aus Lüttingen. „Wir haben uns beim Tanz getroffen“, erzählt die Budbergerin. Der Rest sei eigentlich ganz unspektakulär, so Christel van den Boom. Vier Jahre haben sie sich regelmäßig getroffen, etwas miteinander unternommen. Irgendwann haben beide gewusst, „das ist es“, formuliert es die Jubilarin.

Im Januar 1970 hat sich das Paar verlobt, etwa sieben Wochen später wurde geheiratet. Der Kfz-Mechaniker Hermann van den Boom hatte sich bereits selbstständig gemacht. Die gelernte Schneiderin Christel, die zuvor dreieinhalb Jahre in der Gemeindeverwaltung Budberg tätig war, stieg ins Geschäft mit ein und unterstützte ihren Mann in der Buchhaltung. Noch heute arbeitet das Paar, das zwei Kinder und mittlerweile drei Enkel hat, gemeinsam im eigenen Autohaus in Duisburg.

Zeit für Hobbys, Unternehmungen und Urlaube war wie bei vielen Selbstständigen knapp bemessen. „Mein Mann hat das Hobby zum Beruf gemacht“, sagt Christel schmunzelnd. Sie selbst hat bis vor kurzem gerne Tennis gespielt, steht beim Sprookverein „Ohmen Hendrek“ auf der Bühne und singt seit mehr als 50 Jahren im Budberger Kirchenchor. Außerdem sind da noch Haus, Garten und quietschfidele Wellensittiche. Wenn möglich, verreist das Paar gemeinsam – gerne nach Mallorca. „Außerdem sind wir in zwei Kegelclubs“, erzählt Christel van den Boom.