Korschenbroicher City-Lauf am 7. April 2019

Leichtathletik: City-Lauf nimmt schon Meldungen entgegen

Am 7. April 2019 steigt der 31. Korschenbroicher City-Lauf – wer sich jetzt schon für einen der 16 Läufe anmeldet, spart Geld.

Eigentlich ist Hans-Peter Walther ja seit Oktober in Ruhestand. Doch den Korschenbroicher City-Lauf hatte der Sportamtsleiter schon immer als Herzensangelegenheit betrachtet – und deshalb läuft auch die 31. Auflage unter seiner Regie ab. Die steht am Sonntag, 7. April 2019, im Laufkalender.

Die Ausschreibung für die 16 Laufwettbewerbe plus das wiederbelebte Handbiker-Rennen hat Walther bereits fertig und unter www.citylauf-korschenbroich.de ins Netz gestellt. Dort sind seit dieser Woche auch  Anmeldungen möglich, und zwei Läuferinnen und zwei Läufer haben die Möglichkeit dazu bereits genutzt. „Klug“, sagt Hans-Peter Walther, „denn wer früh meldet, spart Geld.“ So hat er die Startgebühren gestaffelt aufgebaut: Kinder und Jugendliche, die bis zum 31. Dezember melden, zahlen fünf Euro, bis zum 28. Februar sechs und bis zum offiziellen Meldeschluss am 27. März sieben Euro. Für Erwachsene lauten die Beträge entsprechend neun, elf und 13 Euro.

  • Korschenbroich : City-Lauf ist mit 30 Jahren "legendär"

Für Einwohner der Stadt Korschenbroich und Mitglieder der Korschenbroicher Sportvereine gilt eine Sonderregelung: Familien- und Bambinilauf, die Schülerläufe und die Staffelwettbewerbe sind für sie bei Anmeldung bis zum 27. März kostenlos, für die Volksläufe über fünf und zehn Kilometer zahlen sie nur die Hälfte des sonst üblichen Startgeldes. Wer sich erst nach dem 27. März entscheidet, zahlt in jedem Fall den vollen Betrag, plus vier Euro Nachmeldegebühr.

Ansonsten setzt Hans-Peter Walther auch bei der 31. Auflage – der 30. unter seiner Regie – auf die bewährte Mischung aus Breiten- und Spitzensport. „So lange ich in der Verantwortung stehe, wird es immer einen Lauf der Asse geben,“ sagt der Cheforganisator und hat ihn für den 7. April um 16.20 Uhr (Frauen) beziehungsweise 16.22  Uhr (Männer) in den Zeitplan geschrieben.

Mehr von RP ONLINE