Eishockey: Neusser EV hält sich sehr gut in Heerenveen

Eishockey : NEV hält sich sehr gut in Heerenveen

Trotz der 3:4-Niederlage seines Teams im Auftakt-Match des Inter-Regio-Cups ist der Trainer nicht enttäuscht.

NEV-Trainer Daniel Benske meldete sich am Sonntagabend direkt nach Spielschluss aus dem niederländischen Heerenveen und fasste die 3:4-Niederlage seines Eishockey-Teams im Auftakt-Match des Inter-Regio-Cups wie folgt zusammen: „Schade, aber enttäuscht bin ich nicht. Wir haben das erste Drittel mit 1:0 gewonnen und das letzte Drittel mit 1:1 ausgeglichen gestaltet. Wirklich gut gespielt. Das Mitteldrittel jedoch mit 1:3 verloren.“

Solch einen Verlauf konnte man eigentlich nicht erwarten, denn die gastgebenden Flyers waren als favorisiertes Team ins Rennen gegangen – immerhin als Vizemeister der BE/NE-League. In den vergangenen Wochen, als ihre Vorbereitungen auf Hochtouren liefen, haben sie unter anderem den Westdeutschen Regionalliga-Meister Herforder EV klar geschlagen. Die bekannt harte Spielweise der niederländischen Mannschaften bekam Paul Gebel, der bislang noch nicht zur Verfügung stand, zu spüren. Nach einem Check gegen den Kopf musste er die Segel streichen. Die Torschützen für Neuss waren Sergejs Piskunovs, Stefan Traut (Krefelder EV/Oberliga) und David Bineschpayouh.

Mehr von RP ONLINE