Ratingen 04/19 II fordert in der Bezirksliga Spitzenreiter SV Lohausen

Fußball : Ratinger Reserve will den nächsten Spitzenreiter stürzen

Bei Bezirksliga-Tabellenführer SV Lohausen steht für Ratingen 04/19 II ein Derby an, das ein Wiedersehen mit vielen Ehemaligen verspricht. Durch den jüngsten Erfolg über den damaligen Tabellenführer VfB Hilden II fahren die Ratinger mit Selbstvertrauen nach Düsseldorf.

Kann Ratingen 04/19 II nach dem Sieg über den VfB Hilden II mit dem SV Lohausen am Sonntag, 15 Uhr, dem nächsten Bezirksliga-Spitzenreiter ein Bein stellen? „Klar können wir das“, sagt Manager Andre Schulz, „aber einfach wird das nicht. Lohausen hat den Heimvorteil und wird mit geballter Kraft angreifen. Wenn wir dabei entsprechend in die Zweikämpfe kommen, dann halte ich jedes Resultat für möglich.“ Das hört sich gut an, denn seine Schützlinge haben den Tabellenkeller erst einmal hinter sich gelassen, und ein Nachbarderby gegen Lohausen, das kann durchaus weitere Kräfte freisetzen, dass es möglichst gar nicht mehr nach unten geht.

Beim Gastgeber sind einige Kicker mit Ratinger Vergangenheit dabei. Ob Sebastian Geidel, der Ur-Tiefenbroicher, im Tor steht, ist zu bezweifeln, zuletzt hatte stets Robin Löhr-Godenschweig den Vortritt. Aber längst unumstrittener Stammspieler ist Florian Gnida. Jahrelang hat der Linksfuß das blau-gelbe 04/19-Trikot getragen, allerdings liegt der Lohausener Sportplatz vor seiner Wohnungstür, und so konnten die Ratinger diesen Wechsel im Sommer nicht verhindern. Die meisten Tore des SVL schießt der 21 Jahre alte Lukas Kleine-Bley. Elf Treffer markierte er in seinen zehn Einsätzen. Bis einschließlich B-Jugend spielte er in Ratingen, wo man ihn brennend gerne gehalten hätte, wie Schulz versichert. „Aber egal“, sagt der Manager, „wir alle freuen uns auf dieses Wiedersehen mit allen Ex-Ratingern. Wir stehen immer noch in bestem Kontakt, und ich weiß genau, dass sie alle gerne an ihre Ratinger Zeit zurückdenken.“

Ob seine Mannschaft Verstärkung aus dem Oberliga-Kader erhält, wird immer erst am Spieltag entschieden. „Wir haben in Eller und Berghausen ohne Verstärkungen gespielt“, sagt Schulz, „und waren durchaus ebenbürtig. So schätze ich das auch für Lohausen ein.“ Wieder dabei im Angriff ist der 19 Jahre alte Niklas Kuypers, der krankheitsbedingt wochenlang ausfiel.

Mehr von RP ONLINE