1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Handball-Regionalliga: „interaktiv“ gibt Sieg aus der Hand

Handball : „interaktiv“ gibt Sieg aus der Hand

In der entscheidenden Phase der Regionalliga-Begegnung in Rheinhausen machen sich die Ratinger Handballer ihre Arbeit zuvor selbst zunichte.

„interaktiv Handball“ konnte nach dem 27:27 (15:11)-Remis beim OSC Rheinhausen am Sonntagabend nicht wirklich zufrieden sein. 53 Sekunden vor dem Ende führte der Regionalligist mit 27:25, gab dann aber noch einen Punkt ab.„Wir hatten es in diesem Spiel selbst in der Hand, das Feld als Sieger zu verlassen. Am Ende ist das ein verlorener Punkt“, sagte Co-Trainer Benjamin Karmaat.

Dabei hatte die Mannschaft von Ace Jonovski gerade die erste Halbzeit lange dominiert. Die Gastgeber taten sich schwer, sich gegen die konzentrierte Defensive sowie den gut aufgelegten Keeper Sebastian Büttner Tore zu erarbeiten. Und auch das Ratinger Angriffsspiel lief bis dato weitgehend rund. Entsprechend bauten die Gäste ihre frühe 3:1-Führung (4.) über 8:4 (12.) und 12:6 (17.) kontinuierlich bis auf 14:7 (24.) aus. Doch bis zur Pause lief mit einem Mal nicht mehr allzu viel zusammen. „Da haben wir durch zu viele Fehler etwas die Spielkontrolle aus der Hand gegeben“, sagte Karmaat. Die Folge: Der OSC legte binnen fünf Minuten einen 4:0-Lauf zum 11:14-Anschluss hin. In die Pause ging das Jonovski-Team dann mit einer 15:11-Führung. 

  • TVR-Trainer Stefan Oberwinster machte gute Miene
    Handball : Angermunds Trainer fliegt mit Rot vom Feld
  • Trainer Maik Pallach lobt die Moral
    Handball : Gastspieler Grefer bester Werfer beim HSG-Sieg
  • Das Lokalduell war zwischenzeitlich ein enges
    Basketball : TuS Hilden gewinnt Derby gegen Mettmann-Sport

Nach dem Wiederanpfiff verlief die Begegnung zunächst ausgeglichen. Dann schlichen sich allerdings erneut zu viele Fehler ins Ratinger Spiel ein. Rheinhausen erspielte sich nach und nach Vorteile. So war der erstmalige Ausgleich (45. 18:18) wenig überraschend. Doch „interaktiv“ ließ sich davon nicht beirren und antwortete mit drei Treffern in Serie. Doch auch die 21:18-Führung (48.) war kein Ruhekissen. Zwar hielten das Jonovski-Team bis kurz vor dem Abpfiff eine Zwei-Tore-Führung, doch die Gastgeber kamen nach einem Ratinger Ballverlust praktisch mit dem Schlusspfiff noch zum Ausgleich.

„interaktiv“: Büttner, Karic (Tor) – Hadzic, Markotic (2), Claussen, Stock, Sabljic (5), Oelze (7/2), Mensger (2), Nuic (4), Ciupinski (7), Crnic, Koenemann, Sete.