1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Eishockey-Regionalliga: Ice Aliens starten mit zwei glatten Niederlagen

Eishockey : Ice Aliens starten mit zwei glatten Niederlagen

Die Ratinger Eishockey-Mannschaft kann die vielen Ausfälle nicht kompensieren, verliert gegen Duisburg und in Neuwied jeweils mit 1:5.

Die Ice Aliens lieferten zum Auftakt der Hauptrunde in der Regionalliga West gegen den EV Duisburg eine starke Vorstellung, blieben letztlich aber ohne den erhofften Lohn.   Wie so oft in dieser Saison erzielten die Gäste bereits in der Anfangsphase die frühe Führung, Brett Mercones traf in der zweiten  Minute. Doch die Ratinger ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen. In der Folge war die Partie ausgeglichen, Ratingen stand gut in der Defensive und die Offensive erspielte sich einige Möglichkeiten. Im ersten Abschnitt, der sehr fair gespielt wurde und mit nur drei Strafzeiten auskam, sollten keine Tore mehr fallen. 

Das zweite Drittel knüpfte da an, wo das erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften kämpften auf Augenhöhe, wobei die Chancenauswertung bei den Ice Aliens wieder einmal der Schwachpunkt war. Duisburg machte es besser, in der 30. Minute erhöhte wiederum Brett Mercones auf 2:0. Gleichzeitig legten die Gäste eine härtere Gangart ein.

In der 34. Minute foulte der Duisburger Behlau den Ratinger Verteidiger Maik Klingsporn schwer. Klingsporn konnte nicht mehr weiterspielen und musste das Eis verlassen. In der Klinik stellte sich heraus, dass es eine Bänderverletzung in der Schulter ist. Weitere Untersuchen sollen folgen.  Behlau erhielt für seinen Einsatz eine Fünf-Minuten- plus Spieldauer-Strafe. Doch auch in diesem Drittel fielen keine Tore mehr, aber für die Gastgeber war noch nichts entschieden.

  • Mohammad Ahmad (l.) ist einer der
    Ratingen : Ratinger Syrer danken Angela Merkel
  • Moses Lamidi (links) vergab eine der
    Fußball : Trotz Überzahl ist Ratingen 04/19 gegen den TVD Velbert chancenlos
  • Zissis Alexandris (links) fällt mehrere Wochen
    Fußball : Ratingen 04/19 hat Respekt vor dem TVD Velbert

Simon Migas erwischte einen Schnellstart in den letzten Spielabschnitt und brachte seine Farben auf 1:2 heran. Die Ice Aliens Fans jubelten und trieben ihr Team weiter an, das auch mehr wollte. Leider schlichen sich kleine Fehler in der Defensive ein, so dass Schmitz in der 45. Minute den alten Abstand wieder herstellte. Als Wilson in der 49. Minute auf 4:1 erhöhte, war die Vorentscheidung gefallen. Ratingen warf nun alles nach vorne und gab einen Teil der Defensive auf, da verwunderte es nicht, dass der Duisburger Neumann noch auf 5:1 (59.) stellte.

Bleibt festzuhalten, dass die Ice Aliens ein gleichwertiger Gegner waren, denen das Glück und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss fehlten.  Mit Maik Klingsporn fällt zudem inzwischen der sechste Verteidiger aus.

Mit dem letzten Aufgebot unterlagen die Aliens dann auch am Sonntagabend bei den Neuwieder Bären mit 1:5. Lediglich elf Feldspieler und ein Torwart liefen auf. Damit hatte die Mannschaft so gerade die erforderliche Mindeststärke (9 Feldspieler, ein Torwart) erreicht, auf dem Spielberichtsbogen fand sich jedoch kein etatmäßiger Ratinger Verteidiger.

Im ersten und zweiten Drittel hielten die Ratinger gut mit. Zwar gerieten sie in der 6. Minute in Rückstand, doch die defensive Spielweise ließ keinen weiteren Treffer zu. In der 36. Minute glich Max Bleyer während eines Unterzahlspiels durch einen Konter aus, doch die Antwort kam nur eine Minute später. Im letzten Spielabschnitt mussten die Männer von Andrej Fuchs der dünnen Personaldecke Tribut zollen. Die Kräfte ließen spürbar nach und die Gastgeber nutzen ihre Chancen. Bis zur 50. Spielminute erhöhten sie auf den Endstand.

(RP)