1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Tiergehege-Check Kinderbauernhof Neuss: Wo Kinder das Landleben entdecken

Tiergehege-Check Kinderbauernhof Neuss : Wo Kinder das Landleben entdecken

Die Neuß-Grevenbroicher Zeitung und NE-WS 89.4, das Lokalradio für den Rhein-Kreis, testen die Tiergehege in der Region. Heute: der Kinderbauernhof in Selikum. Dort können Stadtkinder Ziegen, Schafe, Hühner und Kühe hautnah erleben.

Neuss "Es riecht nach Schweinen" — das fällt den vierjährigen Mädchen, das gerade in Matschhosen und Gummistiefeln den Innenhof des Kinderbauernhofs betreten, sofort auf. Kein Wunder, denn gleich hinter der Stalltür suhlen sich die Hausschweine, gegenüber mümmeln die Kaninchen. Draußen mischt sich das Geschnatter von Enten und Gänsen mit dem Gackern der Hühner. In Selikum lockt dieses Stück Bauernhofidylle jährlich 100 000 Besucher.

Die Stadt unterhält den Kinderbauernhof nahe des Erholungsgebiets Reuschenberger Busch seit 1978; etwa 35 heimische und teilweise stark rückläufige Tierarten leben dort. Frank Lammerz vom Grünflächenamt der Stadt, das den Kinderbauernhof betreut, erklärt das Konzept: "Anfangs gab es auch Schildkröten und Hängebauchschweine, heute nur Tiere landwirtschaftlicher Haltung unserer Region." Kinder genießen die Nähe zu den Nutztieren, die viele nur von Fotos kennen. So strecken schon Zweijährige mutig ihre Finger nach den jungen Lämmchen aus. "Unser Angebot richtet sich hauptsächlich an Kinder bis zehn Jahre", erklärt Lammerz. "Bei Führungen können Kinder ab drei Jahren erste Tiererfahrungen sammeln."

Neben den Tieren ist der Spielplatz Dreh- und Angelpunkt für die Besucher. Nachmittags treffen sich von März bis Oktober Mütter und Spielgruppen zum Picknick. Eltern trinken sonntags gemütlich ihren Kaffee, während der Nachwuchs nebenan buddelt. Wenn es regnet, kann man in der 2009 erweiterten "Scheune" Lebensräume von Pflanzen und Tieren erkunden: An einer Streichelwand lernen Kinder den Unterschied zwischen Fell und Federn, am Vogelstimmenbaum lauschen sie dem Gezwitscher. Sie erfahren, wie die Milch von der Kuh in den Supermarkt gelangt und wie aus Korn eine Tüte Mehl wird.

(NGZ/url)