1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Studie: Neuss hat hohe Betrugsrate an Tankstellen

Neuss : Studie: Neuss hat hohe Betrugsrate an Tankstellen

Tanken, ohne zu bezahlen - das ist ein weit verbreitetes Problem in Deutschland: 91 578 Mal wurden Tankstellenbesitzer im vergangenen Jahr um ihre Rechnung geprellt. In Neuss zählte die Kreispolizei 158 Fälle.

In einer aktuellen Studie des Finanzdienstleistungsportals "Preisvergleich.de", in der Betrugszahlen von 120 Städten miteinander verglichen wurden, landet Neuss auf dem Negativ-Rang 34 -- und damit nur einen Platz davon entfernt, als "Betrugshochburg" eingestuft zu werden.

Die Polizei sieht die Studie kritisch: "Die Zahl der Betrugsfälle an Tankstellen ist rückläufig", sagt eine Sprecherin. So waren im Jahr 2011 noch 261 Fälle von Tankbetrug registriert worden, 2012 waren es nur 168. Im Vorjahr sank die Zahl der Fälle auf jene 158, die auch für die aktuelle Studie verwendet wurden.

Als Tankstellenbetrug registriert die Polizei alle Taten, bei denen Benzin gestohlen wird. Zudem ermitteln die Kreisbeamten in diesem Zusammenhang ebenfalls oft wegen Kennzeichendiebstählen - "denn in den meisten Tankstellen ist Videoüberwachung mittlerweile die Regel", so die Polizeisprecherin. Das hilft auch bei der Aufklärung der Taten: Mehr als die Hälfte der im vergangenen Jahr begangenen Tankbetrügereien konnten in Neuss aufgeklärt werden.

Die Studie verwendet für ihr Negativ-Ranking die Anzahl der Tankbetrügereien pro Tankstelle. In Neuss sind es acht Fälle pro Tankstelle, beim Negativ-Spitzenreiter Berlin sind es 25 Fälle pro Tankstelle. Dort wurden im Vorjahr 7237 Tankbetrügereien registriert, nur jeder vierte Fall konnte dort aufgeklärt werden.

In NRW ist Solingen der Spitzenreiter: 605 Betrugsfälle gab es dort insgesamt, macht 22 Betrugsfälle pro Tankstelle. Am ehrlichsten sind die Autofahrer laut Studie im baden-württembergischen Aalen. In NRW liegt Remscheid an der Spitze, mit nur zwei Betrugsfällen pro Tankstelle im Jahr 2013.

(hko)