Moers: Schüler fertigen Wegweiser zum Festivaldorf am Solimare

Moers : Schüler fertigen Wegweiser zum Festivaldorf am Solimare

Die Eishalle am Solimare ist seit ein paar Wochen Werkstatt des Moers Festivals. Rüdiger Eichholtz baut hier mit Schülern und ehrenamtlichen Helfern des Bildungsträgers "Fachwerk" neues Mobiliar für das Festivaldorf am Solimare. Die Sitzmöbel aus alten Holzpaletten, die erstmals 2017 den Dorfplatz gemütlich machten, kamen bei den Besuchern so gut an, dass Eicholtz und seine Helfer nicht nur neu Bänke gebaut haben. "Wir haben unsere Möbel weiter entwickelt", sagt der Initiator des Vereins "Kulturprojekte Niederrhein".

Entstanden sind zum Beispiel Stehtische und Picknicktische aus Paletten. Gedacht sind sie sowohl für den Außen- als auch für den Backstagebereich des Festivals. Dieser befindet sich wieder in der abgetauten Eishalle. Gestern arbeitete Eichholtz mit den Ruhrorter Hafenkids, einem Jugendzentrum in Duisburg, zusammen. Die Jugendlichen bemalten alte Holzlatten in allen Regenbogenfarben. Sie sollen in der kommenden Woche als Wegweiser zum Moers Festival ab Bahnhof in der Stadt und im Festivaldorf am Solimare aufgestellt werden.

In der kleinen Festival-Werkstatt lautet die Devise: Aus Alt mach Neu. Die Holzpaletten hat Rüdiger Eichholtz bei Freunden, Bekannten und örtlichen Handwerkern besorgt. Für den Weg von der Innenstadt zur Eventhalle am Solimare hat sich der Projektleiter eine besondere Art des Wegweisers einfallen lassen. Die Besucher werden vom Schlosspark bis zum Japanischen Garten auf einem Klangpfad schlendern. "Wir wollen Windspiele und andere klingende Gegenstände in die Platanen hängen.

Ein Schmied hat für uns zum Beispiel Schalen geschaffen, die man selbst zum Klingen bringen kann. Die Leute meinen immer der Weg zum Festivaldorf wäre so weit. Das stimmt gar nicht: Der Fußweg dauert nur 20 Minuten", sagt Eichholtz. Er bringt sich mit dem neu gegründeten Verein "Kulturprojekte Niederrhein" auch mit Konzerten ins Festival ein. Der Verein finanziert die Bühne im Moerser Schlosspark. Dort treten am Samstag und Sonntag ab 14 Uhr Künstler wie Achim Tang, Julia Kadel und Stefan Froleyks auf.

Außerdem stellen sich Vereine, Verbände und Initiativen an Ständen vor. Am Abend findet dort außerdem das Liedermacher-Massaker jeweils ab 18 Uhr statt.

(RP)